DIE PRÄSIDENTENWAHL IM TV : Live und als Public Viewing vorm Reichstag

Die Wahl des Bundespräsidenten wird am Sonntag von mehreren Fernsehsendern live übertragen. Die ARD überträgt von 11 Uhr 30 bis 14 Uhr 30 aus der Bundesversammlung in Berlin. Im Anschluss diskutiert im „Presseclub“ ARD-Programmdirektor Volker Herres mit seinen Gästen über das Thema „Unabhängig, unbequem, unberechenbar? Was wir vom Bundespräsidenten erwarten können“. Auch die Talksendung „Günther Jauch“ um 21 Uhr 45 wird sich dem Thema annehmen. Zudem laden Das Erste und das ARD-Hauptstadtstudio zum Public Viewing ein. Von 10 Uhr an steht die Präsidentenwahl auf einer Großbildleinwand vor dem Reichstag auf dem Programm.

Das ZDF berichtet in den Sondersendungen „ZDF spezial“ von 11 Uhr 45 bis 12 Uhr 20 und „Wahl des Bundespräsidenten“ von 13 Uhr 45 bis 14 Uhr 30 über die Kür des Staatsoberhauptes.

Der öffentlich-rechtliche Ereigniskanal Phoenix berichtet sogar von 9 bis 14 Uhr rund um die Wahl im Reichstag. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gibt es von 2 Uhr 30 Uhr an in einer „Langen Nacht der Bundespräsidenten“ (siehe Haupttext) die Amtsvorgänger von Heuss bis Wulff.

Der Nachrichtensender n-tv geht ab 8 Uhr live aus der Hauptstadt auf Sendung. Die Wahl des Bundespräsidenten wird ab 12 Uhr bis zum Ende gecovert. Auch der Newskanal N24 will je nach Verlauf der Wahl live berichten, voraussichtlich von 12 bis 12 Uhr 30 und von 14 bis 15 Uhr. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben