• Die Schlusssatz-Suche von "Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni : „Ich halt jetzt die Klappe, ich hab’ Feierabend.“

Die Schlusssatz-Suche von "Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni : „Ich halt jetzt die Klappe, ich hab’ Feierabend.“

Nach einer Woche "Tagesthemen" ist dem neuen Anchorman Ingo Zamperoni immer noch kein guter Schlusssatz eingefallen. Vielleicht hilft "Dittsche".

von
Der neue "Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni
Der neue "Tagesthemen"-Moderator Ingo ZamperoniFoto: dpa

Vielleicht ist es tatsächlich Einfallslosigkeit. Vielleicht auch ein bisscher nassforscher Quatsch. In jedem Fall eine gute PR für seine neue Sendung, dass „Tagesthemen“-Moderator Ingo Zamperoni auch nach einer Woche noch keinen überzeugenden Schlusssatz für das späte Nachrichtenmagazin im Ersten gefunden hat. Nach Ceta-Berichten, Erdbeben in Italien und Fußball-Bundesliga verabschiedete sich Zamperoni am Sonntag abend mit dem Hinweis: „Ich habe immer noch keinen Schlusssatz. In dem Sinne, die Erde dreht sich trotzdem weiter.“

Das tut sie sicher. Zamperoni werde vorerst dabei bleiben, keinen Schlusssatz zu haben, aber in Zukunft am Ende seiner Sendewochen jeweils einen Zuschauer-Vorschlag bringen, ergänzte ein NDR-Sprecher am Montag. So steht die Diskussion über einen Schlusssatz oder besser Nicht-Schlusssatz im Vordergrund nach einer einer Woche „Tagesthemen“ mit Ingo Zamperoni in Nachfolge von Thomas Roth.

"Dittsche" (Olli Dittrich in der Mitte) und Imbiss-Buden-Stammgast Schildkröte (Mr. Piggy, re.)
"Dittsche" (Olli Dittrich in der Mitte) und Imbiss-Buden-Stammgast Schildkröte (Mr. Piggi, re.)Foto: WDR

Der 42-Jährige hat das bislang recht fehlerfrei über die Bühne gebracht, jung, frisch, leicht selbstironisch wie gewohnt, wenn er auch gleich am Anfang im Ceta-Interview mit EU-Präsident Martin Schulz an Grenzen geriet. Auf die Frage nach einer möglichen Kanzlerkandidatur antwortete SPD-Mann Schulz: „Herr Zamperoni, das ist ja heute Ihre erste Sendung, und deshalb ist diese Frage sicher auch eine ganz tolle. Und ich wünsche Ihnen viel Erfolg – vor allem dabei, Ihren Schlusssatz zu finden.“

Vom Publikum kam dabei in der ersten Zamperoni-Woche eher wenig Hilfe. „Möge die Nacht mit Ihnen sein“, „So zerbröselt der Keks nun mal“, am pfiffigsten der Satz, den sich Zamperoni in Anlehnung an den wortkargen Imbissbuden-Dauergast „Schildkröte“ alias Mr. Piggi aus der Impro-Comedysendung „Dittsche“ (dessen Standardsatz: „Halt die Klappe, ich hab' Feierabend!“ ) holen könnte: „Ich halt jetzt die Klappe, ich hab’ Feierabend.“

Besser als die Wünsche zur Nachtruhe, mit denen sich Uli Wickert oder Thomas Roth in den "Tagesthemen" verabschiedet haben.

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben