Medien : Die Weltkarte der Bedrohungen

-

Die Bedrohungen im Internet sind regional ungleich verteilt: Jede zwanzigste Webseite in Vietnam enthält gefährliche Downloads, in Singapur ist es nur jede 200. Wer sich auf einer Webseite in Indien mit seiner E-Mail-Adresse einträgt, trägt ein Risiko von 4,3 Prozent, dass er mit Spam-Mails zugeschüttet wird, in China liegt dieses Risiko sogar bei über sieben Prozent.

Über den Site Advisor von McAfee ist der Dienst „Mapping the Mal-Web“ zu erreichen. Diese Weltkarte der Internet-Bedrohungen wertet aktuell 278 Internetendungen von Ländern wie Deutschland (.de), Russland (.ru) und China (.cn) oder Gattungen wie .com für Commercial, .edu für Education oder .biz für Business aus.

Die Karte zeigt die Gesamtbedrohungslage an. Der Nutzer kann sich aber auch gezielt Gefährdungen durch E-Mail/Spam, Downloads oder Hackerangriffe anzeigen lassen.

Um Regionen mit besonders vielen Länderendungen zu durchsuchen, bietet die Karte eine Zoomfunktion. Mit gedrückter Maustaste lässt sich die Karte in die gewünschte Richtung verschieben. Verweilt der Mauszeiger auf einem Land, werden die dazugehörigen Gefährdungen neben der farblichen Kennzeichnung zusätzlich durch Detailinformationen angezeigt.

Tatsächlich unbedenklich sind demnach nur die wenigsten Länder. Ganz ohne Risiko surft man in den nordischen Ländern Norwegen, Schweden, Finnland und auf .gov-Seiten. Hochriskant (tiefrot) dagegen ist in Europa die Slowakei und Rumänien. Aber auch bei Webseiten in Russland oder China sollte man bedenken, dass es schon ausreichen kann, die Seite einmal aufzurufen, um sich einen Virus einzufangen. sag

www.siteadvisor.com/studies/map_malweb_mar2007/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben