COMPUTER Frage : An Gerhard Ziegler Geschäftsführer PC Notruf

Mehr Platz auf der Platte.

An Gerhard Ziegler

Durch die Installation der Windows-Updates sammeln sich viele Daten auf der Festplatte. Kann man diese einfach löschen oder worauf muss man achten?

Die Updates bauen aufeinander auf. Von einer Deinstallation rate ich unbedingt ab. Auch alte Bedrohungen bleiben aktuell. Windows XP ohne Service Pack 2 wird immer noch vom Blaster-Virus von 2003 infiziert.

Zwar ist es grundsätzlich möglich, alte Uninstall-Verzeichnisse im Windows- Stammordner zu löschen. Sinnvoll ist es nicht. Denn wer sich nicht genau auskennt, löscht möglicherweise eine wichtige Systemdatei. Zudem gewinnt man durch das Löschen kaum mehr als 100 bis 200 Megabyte Festplattenplatz. Besser ist es, nicht benötigte oder mehrfach gespeicherte Dateien mit Tools wie TreeSize Free (www.jam-software.de/freeware/) oder CloneSpy (www.clonespy.com) aufzuspüren und zu löschen. Windows selbst bietet den Datenträger-Bereinigungsassistenten. Er befindet sich in Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme. Nach einiger Prüfzeit zeigt er an, wie viel Platz gewonnen werden kann. Wer dauerhaft genügend freien Speicher haben möchte, sollte sich jedoch am besten eine größere Festplatte oder einen zweiten Datenträger einbauen lassen. Foto: Mike Wolff

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar