COMPUTER Frage : an Gerhard Ziegler Geschäftsführer PC Notruf

Neue PCs umgehend testen

an Gerhard Ziegler

Ich habe davon gehört, dass selbst neuwertige Geräte wie Festplatten oder Hauptplatinen bei der Auslieferung schon Fehler haben können. Gibt es Computerprogramme, mit denen ich feststellen kann, dass mein neuer PC keine versteckten Macken hat?

Leider kommt es auch bei neuen Rechnern und Bauteilen vor, dass diese nicht vollständig funktionsfähig sind. Testen Sie Ihren Computer daher umgehend auf Herz und Nieren. Komplikationen bei der Gewährleistungsabwicklung lassen sich so oft vermeiden. Insbesondere bei Sonderangeboten sind die Geräte nur kurze Zeit vorrätig. Danach ist ein schneller, unkomplizierter Umtausch oft nicht mehr gegeben. Wartezeiten sind programmiert. Die Gewährleistung ist in den ersten sechs Monaten vom Gesetzgeber zugunsten des Kunden vereinfacht. Beruft sich der Händler in dieser Zeit auf einen Anwenderfehler oder unsachgemäße Behandlung muss er dies – anders als danach – beweisen.

Der Funktionstest kann im einfachsten Fall durch Testen möglichst aller Programme vorgenommen werden. Arbeiten Sie intensiv mit dem Computer. Spielen Sie Spiele, brennen Sie eine CD/DVD, kopieren Sie größere Datenmengen auf die Festplatte, sehen Sie fern (falls TV-Karte vorhanden), testen Sie alle USB-Ausgänge mit Maus oder Speicherstick. Kopieren Sie Daten auf Diskette, surfen Sie ausführlich im Internet, testen Sie alle Speicherkarteneinschübe. Zum Testen der Hardware eignet sich auch das Windows-Programm „msinfo32“ – auszuführen über „Start-Ausführen“ „msinfo32“. Einen Dauerbelastungstest ermöglicht das Programm CPU-Burn, das Sie unter http://www.pcwelt.de/know-how/software/30370/index24.html herunterladen können. Foto: Wolff

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar