COMPUTER Frage : An Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box

Wer steht auf der Datenleitung?

An Lutz Treutler

Ich nutze nach wie vor ein Analog-Modem und erwarte darum auch keine großartige Übertragungsgeschwindigkeit. Als ich unlängst eine zwei Megabyte große Datei mit Outlook Express abrufen wollte, dauerte das aber 15 Minuten, und am Ende wurden sogar vier Megabyte geladen. Was stimmt da nicht?

Das Problem hat mehrere Ursachen: Zum einen müssen neben der reinen Datenmenge für die Steuerung des Datenstroms wenigstens 25 Prozent hinzugerechnet werden. Bei Analog-Modems müssen zum anderen Übertragungsfehler ausgeglichen werden, indem die fehlerhaften Datenblöcke bis zu sechsmal wiederholt werden. Die Übertragungszeit erhöht sich entsprechend, und vermutlich ist das der Grund, warum es in Ihrem Fall so lange gedauert hat. Übertragungsfehler entstehen zumeist durch schlechte Leitungen, also durch Rauschen und Übersprechen. Rein rechnerisch benötigen Sie im besten Fall bei einer Datenübertragungsrate von 44 Kilobit pro Sekunde für Ihre Datei schon über neun Minuten. Die restlichen sechs Minuten können Sie den Wiederholungen von fehlerhaften Datenblöcken zurechnen. Um eine weitere Verschlechterung auszuschließen, sollten Sie verhindern, dass auf dem PC zeitgleich andere Programme laufen. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben