COMPUTER Frage : An Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box

Sie haben Post!

An Lutz Treutler

Kommen meine E-Mails auch an, wenn ich meinen Computer und den DSL-Router abgeschaltet habe?

Bevor Sie zum Beispiel auf Reisen gehen, können Sie außer Ihrem Computer auch getrost den Router abschalten. Ihre E-Mails werden nicht auf dem Router gesammelt, sondern in Ihrem Postfach auf dem Mail-Server des Providers.

Der DSL-Router dient quasi als Weichenstellung für den Datenfluss, er speichert keine Inhalte. Erst wenn sich das E-Mail-Programm wie zum Beispiel Outlook oder Thunderbird über den Router mit dem Mail-Server des Providers verbindet, werden die Mails übertragen. Wenn Sie, wie zumeist üblich, das sogenannte Post Office Protocol oder kurz POP3 benutzen, befinden sich die Mails dann nicht mehr auf dem Mail-Server des Providers, sondern nur noch in Ihrem E-Mail-Programm. Sie können die Mails dann „offline“ – also ohne Verbindung zum Internet – bearbeiten und sortieren. Man kann die Mails aber auch grundsätzlich auf dem Mail-Server belassen, dieses Verfahren wird Internet Message Access Protocol oder kurz IMAP genannt. Um auf die Mails zugreifen zu können, muss man dann allerdings online sein.

Daneben gibt es noch ein weiteres Verfahren, um unterwegs an seine Mails zu kommen. Mit „Web-Mail“ werden die Briefe nicht über ein Mail-Programm, sondern über den Browser und eine Webseite verwaltet. Damit kann man von jedem mit dem Internet verbundenen Computer diese Webseite aufrufen, die Mails lesen, bearbeiten oder unwichtige löschen. Dies ist besonders bei den kostenlosen Free-Mail-Anbietern wichtig, da dort die Postfachgrößen meist begrenzt sind. Ist das Postfach voll, werden weitere Mails abgewiesen. Der Absender bekommt dann zwar eine entsprechende Nachricht, aber Sie wissen unter Umständen nichts davon. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar