DER NEUE VON ASUS : Kleiner als klein

Der taiwanesische Computerhersteller Asus bringt im Dezember einen der kleinsten und preiswertesten Mobilcomputer auf den Markt. Der „Eee PC“ passt mit 7-Zoll-Display und 920 Gramm in fast jede Tasche. Auch der Preis des Linux-Computers, auf dem auch Windows laufen kann, passt mit 299 Euro zum Konzept eines Familien- Geräts, das sowohl für die Schule als auch für die meisten anderen Schreibarbeiten geeignet ist und alle nötigen Programme für Internet und E-Mail enthält. Per Webcam und Headset wird zudem Internet-Telefonie unterstützt. Der „Eee PC“ kann per Kabel oder Wireless LAN Verbindung zur Außenwelt aufnehmen. Neben USB-Anschlüssen und Monitor-Ausgang ist auch ein Card-Reader installiert. Die Daten werden statt auf Festplatte auf einem vier Gigabyte großem Flash-Speicher abgelegt. Dadurch wird das mit einem Celeron-Prozessor ausgestattete Gerät sehr robust. Zudem startet es schneller als herkömmliche PCs. Der Akku reicht aus, um das Gerät bis zu 3,5 Stunden ohne Stromanschluss zu betreiben. Aber: So interessant dieses Konzept auch ist, als vollwertiger Spielecomputer lässt sich der „Eee PC“ nicht nutzen. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben