Digitale Geschenke zu Weihnachten : Wischen, duschen, fliegen

Tablet, Smartphone, Kopfhörer, Lautsprecher, Videospiel – Sie dachten, Sie hätten schon alles? Ein paar Gadgets-Geschenketipps zu Weihnachten.

von , , und Stefanie Kaufmann Dimeski

Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Aris im Auftrag des Branchenverbands Bitkom zufolge, wollen über zwei Drittel der Deutschen in diesem Jahr Elektronikprodukte zu Weihnachten verschenken oder anschaffen. Doch zu Smartphones oder Tablets, die schon 2013 ganz oben auf den Wunschzetteln standen, gibt es digitale Alternativen, von denen wir einige vorstellen wollen.

UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN
Wollen Sie den Urlaubsstrand einmal aus einer ganz ungewöhnlichen Perspektive ins Bild rücken? Oder eine Downhill-Bikefahrt mit einer Kamera verfolgen? Dann könnte die „Parrot Bebop Drone“ das richtige Geschenk sein. Die 380 Gramm leichte Drohne für den privaten Einsatz mit ihrer 14-Megapixel-Fisheyekamera ist mit einigen außergewöhnlichen Funktionen ausgerüstet. Die wichtigste ist die perfekte Bildstabilisation der Full-HD-Aufnahmen der „Bebop-Drone“, die im Dezember für 500 Euro auf den Markt kommen soll. Ein einmal in den Fokus genommenes Bild bleibt selbst bei heftigen Windböen, aber auch bei den eigenen Flugmanövern immer fest im Blick. Spaß macht genauso das reine Fliegen mit dem Quadro-Copter, der entweder über ein Tablet (iPad oder Android) oder noch genauer über den Skycontroller (gibt es als Bundle mit der Drohne für 900 Euro) gesteuert wird. Zur Abwechslung beherrscht die Drohne einige einprogrammierte Loopings und Stunts. Ein Tipp: Gleich ein paar Ersatzakkus dazukaufen, denn sonst ist der Spaß bereits nach ungefähr zehn Minuten vorbei. sag

KLANG OHNE GRENZEN
Die neuen In-Ear-Kopfhörer T10i der schottischen Akkustikspezialisten RHA sind eine echte Offenbarung für den mobilen Musikgenuss. Jedes Instrument, jede Stimme wird in einer unglaublichen Klarheit wiedergegeben. Wo andere Kopfhörer die tiefen Töne künstlich aufblähen, um einen satten Sound zu simulieren, kommt bei diesen Kopfhörern die Bassstimme genauso zu ihrem Recht wie der Bariton oder der Tenor. Die RHA-Kopfhörer für iPhones, iPods und iPads sind in ihrer Ausfertigung besonders. Die handgefertigten Treiber sitzen in Edelstahlgehäusen, die zwar leicht klobig aussehen, sich aber harmonisch in die Ohrmuschel einfügen. Insgesamt zehn Paar Ohrstöpsel aus Silikon und Memory-Schaumstoff gewährleisten einen sicheren Sitz. Höhen oder Tiefen können zudem durch austauschbare akustische Filter stärker betont werden. Kabel, Anschlüsse und Bedienelemente sind besonders robust ausgeführt, die Zugentlastung an den individuell einstellbaren Ohrbügeln stellt sicher, dass die T10i auch beim Sport an der richtigen Stelle bleiben und zudem keine Geräusche von der Kleidung an die Kopfhörer übertragen werden. Die Transporttasche und die Metallaufhängung für die Ohrstöpsel runden den stimmigen Gesamteindruck des 180 Euro teuren Geschenks ab. sag

DIE KONSOLE FÜR UNTERWEGS
Für Videospiel-Freunde bringt Logitech mit dem PowerShell ein neues Gadget auf den Markt. Im Handumdrehen wandeln sich iPhone 5, iPhone 5s oder iPod touch der 5. Generation zum mobilen Controller. Von klassischen Computerspielen wie „Pac-Man“ bis zu beliebten Actionspielen wie „Grand Theft Auto“ lässt sich eine Vielzahl von iOS 7-kompatiblen Spielen nutzen. Im Lieferumfang ist ein zusätzlicher Akku enthalten. Wenn die externe Anzeige einen niedrigen Akkustand anzeigt, lassen sich Gerät und PowerShell über das mitgelieferte Mikro-USB-Kabel aufladen. Auch im Spielmodus stehen nützliche Funktionen wie Kamera, Telefon oder Musikwiedergabe zur Verfügung. Der Preis des Controllers wurde gerade von 70 auf 15 Euro im Shop von www.logitech.de gesenkt. skd

DER EINE RING
Schmuck musste und konnte bisher vor allem eines: gut aussehen. Die Trägerin eines „Ringly“ muss sich ästhetisch betrachtet auch nicht verstecken, bekommt von ihrem Ring aber zusätzlich noch mitgeteilt, ob sie angerufen wird, eine Mail bekommen hat oder das Taxi vor der Tür steht. Denn ein „Ringly“ lässt sich per App direkt mit dem Smartphone verbinden. Die Trägerin kann anschließend in neun verschiedenen Versionen einstellen, welche Botschaft der Ring wie (entweder durch Vibrieren oder Farbwechsel) an ihren Finger – und damit an sie – weitergeben soll. Erhältlich ist „Ringly“ derzeit in Gold oder Rhodium mit fünf verschiedenfarbigen Edel- oder Halbedelsteinen, unter anderem Mondstein, Onyx oder Smaragd. Unter www.ringly.com kann bestellt werden, dort gibt es auch eine recht übersichtliche Gebrauchsanleitung. Die Preise variieren je nach Ausführung zwischen 160 und 210 Euro. Einziger Nachteil: „Ringlys“ sind derzeit besonders bei Business-Frauen so gefragt, dass die Lieferung wohl erst wieder ab Januar erfolgen kann. tke

WASSERFESTER SOUND
Zu den letzten kabellosen Räumen im Haus gehört die Dusche. Das ist nun vorbei. Der Bluetooth Shower Speaker (im Onlineshop unter sandberg.it für 25 Euro) bringt Musik ins Badezimmer. Der kabellose, apfelgroße Lautsprecher ist speziell fürs Duschen konzipiert. Er hält tatsächlich Wasserspritzern stand und lässt sich mit einem Saugnapf sicher an der Duschwand befestigen. So fest, dass beim Loslösen stark gezogen werden muss. Die Lautstärke ist am Gerät veränderbar. Die Musik selbst wird außerhalb der Dusche an Smartphone, Tablet oder Laptop via Bluetooth-Verbindung gestartet. Das heißt: Es kann auch telefoniert werden. Anrufe können direkt in der Dusche angenommen und beendet werden. Der Lautsprecher hat einen integrierten wiederaufladbaren Akku, der bis zu sechs Stunden Wiedergabe ermöglicht. Das geht dann natürlich irgendwann auf den Wasserverbrauch. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben