Face-Lifting : Google macht auf Bing

Die Startseite der Suchmaschine kommt bald mit Hintergrundbildern daher.

von

Eines der wesentlichen Markenzeichen der Suchmaschine Google ist ihr nüchternes Erscheinungsbild. Ein weißer Bildschirm, darauf das Google-Logo oder zu besonderen Gelegenheiten zum Beispiel ein Olympia-Doodle und ansonsten nur das schlichte Eingabefeld für die Suchanfrage. Damit ist bald Schluss. Wie der Internetgigant im „Official Google-Blog“ am Donnerstagabend ankündigte, wird Google mit der traditionellen Nüchternheit brechen und wie der Suchagent Bing von Microsoft Hintergrundbilder anbieten.

Exemplarisch zeigt Google das Bild eines Riesenfrosches und einer Kunstblumenkomposition. Mit den Hintergrundbildern setzt Google den Weg der Personalisierung seiner Startseite fort. Seit 2005 ist es möglich, die Seite zum Beispiel um einen Wetterdienst oder Informationen zum Google-Mailzugang zu erweitern. Das Hintergrundbild kann nun entweder aus einer öffentlichen Galerie oder von der eigenen Festplatte ausgewählt werden, um beim Suchen zum Beispiel an die Liebste oder den letzten Urlaub erinnert zu werden. Wer den gewohnten weißen Bildschirm bevorzugt, kann dorthin auf einfache Weise zurückkehren, verspricht Google-Managerin Marissa Mayer.

Zuerst werden die Google-Bilder die Vereinigten Staaten überrollen. Der Rest der Welt soll dann in den nächsten Tagen folgen. sag

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben