FBI-Warnung : In der Update-Falle

Vorsicht vor öffentlichen Funkinternet- Hotspots: Immer häufiger nutzen Online-Kriminelle offene Drahtlosnetzwerke in Hotels oder Cafés dazu, Schadsoftware zu verbreiten oder private Daten zu stehlen. Darauf weist T-Online auf seiner Webseite hin. Der Provider beruft sich auf eine Warnung der amerikanischen Bundespolizei FBI.

Die Online-Kriminellen lauern demnach in Hotels oder anderen gut besuchten öffentlichen Orten mit frei verfügbarem W-Lan und warten darauf, dass sich arglose Computernutzer einloggen. Denen gaukeln sie vor, es liege ein Update für ein auf dem Rechner installiertes Programm vor. Bestätigt ein Anwender den Download, gewährt er der Installationsroutine Zugriff auf geschützte Systembereiche. Ein dort installierter Trojaner kann ungestört sensible Daten protokollieren und an den Urheber verschicken.

Das FBI empfiehlt, vor der Installation eines Updates das Softwarezertifikat zu überprüfen. Noch sicherer ist es, Systemupdates nur in gesicherter Umgebung – beispielsweise im heimischen Netzwerk – auszuführen. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben