Für Unterwegs : Eleganter Schutz

Laptops, Notebooks und Tablets sind tägliche Begleiter bei Arbeit und Freizeit. Die Taschen dafür werden immer mehr zu modischen Accessoires.

Christopher Ratter
Die Individualität des Besitzers sollen die neuen Taschen ausdrücken. Foto: dpa
Die Individualität des Besitzers sollen die neuen Taschen ausdrücken. Foto: dpa

Lange Zeit fristeten Laptoptaschen ein tristes Dasein. Groß, schwarz und sperrig versprühten sie den spröden Charme der monochromen Businesswelt. Doch das Einheits-Outfit war gestern: Heute sind die Hüllen für Laptops, Tablets und Smartphones bunt und auffällig oder elegant und schick – das perfekte modische Accessoire für Mann und Frau.

„Was ganz klar auffällt, ist die Vielfalt der Taschen. Es gibt nicht mehr nur ein Standardmodell, sondern die unterschiedlichsten Materialien, Formen und Größen“, sagt Sabrina Vogel, Taschenexpertin vom Onlineportal Taschenkaufhaus.de in Leipzig. Eine Laptoptasche sei für mehr da als nur für das Verstauen, Transportieren und Schützen der Geräte. Sie hat sich emanzipiert – und sei eine Möglichkeit, die eigene Individualität auszudrücken: „Für jeden Typ gibt es inzwischen die passende Tasche“, sagt Vogel.

Gerade bei jüngeren Notebookbesitzern haben sich die Kuriertaschen, auch Messenger-Bags genannt, etabliert. Der Trend gehe hier zu leichten und robusten Materialien, erklärt Claudia Schulz vom Bundesverband der Schuhindustrie in Offenbach. Das Label BOOQ zeigt etwa eine Kuriertasche aus beschichtetem Nylon. Der gummierte Taschenboden schützt das Notebook vor Nässe, innen gibt es getrennte Fächer für Smartphone und sonstigen Krimskrams.

Kuriertaschen zeichnet aus, dass sie durch ihren oft abnehmbaren, gepolsterten Gurt über der Schulter oder, im typischen Stil der Kuriere, eng am oberen Rücken getragen werden können. Wird der Handgriff kürzer eingestellt, erscheint die Tasche wie ein Handkoffer.

Hochwertige Taschen mit Retro-Einschlag zeigt der Hersteller Sandqvist mit seiner Neuinterpretation der Referendartasche. „Leder ist und bleibt angesagt in den verschiedensten Variationen: Klassisches Glattleder, im Vintage-Look, aber auch in der Kombination mit Canvas“, erklärt Vogel. Während sich Frauen oft für spielerische Details begeistern können, geben Männer dem eleganten Understatement häufig den Vorzug.

Auf der Suche nach der perfekten Laptoptasche rät Vogel, sich zunächst zu überlegen, was man eigentlich will. Wo nutze ich mein Laptop überhaupt? Im Beruf oder in der Freizeit? Welche Verkehrsmittel nutze ich? Das Rad, die Bahn oder das Auto? Was muss ich außer dem Laptop alles mitnehmen können? Für den Geschäftsreisenden, der eine große Menge Unterlagen mit sich führt, könne etwa ein Hartschalenkoffer mit Rollen eine Alternative zur Aktentasche sein, sagt Vogel. Wer mehr Wert auf Funktionalität legt, für den komme ein Rucksack in Betracht.

„Der Rucksack ist wieder im Kommen“, sagt Vogel. Er spiegele den Trend zu einem urbanen Look wieder. Solche Gefährten für den Großstadtdschungel entwirft zum Beispiel die Marke Incase und passt diesen an die moderne Kommunikationsgesellschaft an: Die Innenfächer sind auf Größe der Tastatur oder des Ladegeräts abgestimmt. Anderes, was schnell zur Hand sein muss wie Wasserflasche und Regenschirm, finden in den Außentaschen Platz. Ein Rucksack hat einen großen Vorteil gegenüber anderen Taschen: Er verteilt das Gewicht gleichmäßig auf beide Schultern und schont somit Rücken- und Schulterpartien. „Bei einer einseitigen Belastung kann es schnell zu muskulären Verspannungen kommen“, mahnt Oliver Meier, Chefarzt des Werner-Wicker-Klinikums für Orthopädie in Bad Wildungen. Das Wichtigste ist laut Meier weniger die perfekte Tasche als vielmehr die Stärkung der Muskulatur durch ausreichend Bewegung. Christopher Ratter, dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar