Internet : Holtzbrinck entwickelt News-Portal

Nach der Einstellung der Tabloidzeitung "Business News" geht die Verlagsgruppe Holtzbrinck, zu der auch der Tagesspiegel gehört, mit einem Nachfolgeprojekt einen neuen Schritt.

Mit einem Nachrichtenportal, das den Arbeitstitel „Humboldt“ trägt, will die Holtzbrinck-Tochter New Media Content ihre Informationskompetenz noch weiter ausbauen. Der Chefredakteur ist berufen: Frank Syré wird die inhaltliche Verantwortung für „Humboldt“ übernehmen. Bislang hat er als Managing Director bei T-Online gearbeitet. Die Redaktion von „Humboldt“ in Berlin soll bis zu 30 Mitarbeiter umfassen, die teilweise aus der bisherigen Redaktion der „Business News“ stammen werden. Inhaltlich soll das neue Nachrichtenangebot einen für Deutschland vollkommen neuen Mix aus journalistischen Stilformen und Web-2.0-Elementen anbieten. Das sagte „Humboldt“-Geschäftsführer Peter Neumann, der neben Chefredakteur Syré die Projektleitung übernehmen wird, am Dienstag dem Tagesspiegel. Er machte auch die Ausrichtung des Projekts deutlich: „Das Portal wird nicht Spiegel Online angreifen, weil wir es auch gar nicht können. Wir werden etwas Neues machen.“ Ein Starttermin steht noch nicht fest.

Der ehemalige Chefredakteur der „Business News“, Klaus Madzia, wird sich in Zukunft nicht mehr an dem Projekt beteiligen, sondern sich neuen Projekten innerhalb der Verlagsgruppe Holtzbrinck widmen.psil

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben