Internet : Neue Währung fürs Netz

Bei der IVW rücken die Visits in den Vordergrund

Wie groß der Nachrichtenwert von nackten Frauenpos ist, mit denen manche Newsportale seitenweise ihre Bilderstrecken füllen, ist diskutabel. Aber sie bringen Klicks – und die waren bisher die wichtigste Währung im Online-Marketing. Noch wird jede Seite, die ein Internetbesucher aufruft, gezählt und ist vermarktbar. Doch künftig wird anders gerechnet.

Ab Dezember rücken bei der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) die Visits als Messgröße in den Vordergrund. Bei den Visits wird nur der einzelne Besuch eines Internetangebots gezählt statt alle einzelnen Klicks auf Artikel oder Fotos. Diese bisher vorherrschende Messung nach Page Impressions (Anzahl der einzelnen Seitenaufrufe) rückt damit in den Hintergrund.

Die IVW will künftig auf der ersten Ebene der monatlichen Ausweisung die Online-Nutzung sämtlicher der IVW-Kontrolle unterstellten Internetangebote mit ihrem jeweiligen Gesamtergebnis nach Visits auflisten. Außerdem soll für jede Seite sowohl in absoluten Zahlen als auch in prozentualen Anteilen differenziert ausgewiesen werden, ob die Besucher der jeweiligen Seite aus dem In- oder Ausland kommen.

Auf der zweiten Ebene der IVW-Ausweisung, auf der eine Detailansicht zu einzelnen Angeboten zu finden ist, wird die Nutzung nach Visits dann noch weiter aufgeschlüsselt. Hierzu führt die IVW den Kategorien-Visit ein. Damit sollen differenzierte Angaben zu inhaltlich unterschiedenen Bereichen eines Angebots möglich sein, beispielsweise ob die Website-Besucher redaktionelle Inhalte oder E-Commerce genutzt haben. Aber auch die Page Impressions werden weiter ausgewiesen.

Im September kommt das Entscheidungsgremium der IVW erneut zusammen. Dann soll auch über die Neudefinition der Page Impression beraten werden, die eine Möglichkeit zur Abstufung der Werberelevanz einzelner Seiten eines Angebots zum Ziel hat. Auf Bilderstrecken mit nackten Pos wird aber auch nach der Reform wohl kaum verzichtet werden. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar