Land des Unheils : Unendliche Geschichte

Die Berliner Online-Rollenspielfirma Frogster stellt die Fans der Mittelaltersaga „Runes of Magic“ vor neue Herausforderungen. Ein Dämon verbreitet in Taborea Angst und Schrecken.

von
Beherrscher der Welten: Holger Anders und Mandy Blumenthal sind bei Frogster für das erfolgreiche Online-Rollenspiel „Runes of Magic“ zuständig. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Beherrscher der Welten: Holger Anders und Mandy Blumenthal sind bei Frogster für das erfolgreiche Online-Rollenspiel „Runes of...

Für die Highlevel-Spieler werden die Nächte noch kürzer. Zurzeit stellt die Berliner Online-Rollenspielfirma Frogster Interactive Pictures das jüngste Kapitel des Abenteuerspiels „Runes of Magic“ in Los Angeles auf der Videospielmesse E3 vor, am kommenden Donnerstag werden die neuen Gebiete in der Fantasywelt Taborea für die Fans freigeschaltet. Mit rund vier Millionen Spielern gehört die Mittelaltersaga von „Runes of Magic“ zu den erfolgreichsten Konkurrenten von „World of Warcraft“.

Das „Land des Unheils“ ist das vierte Kapitel, das Frogster bei den Magischen Runen aufschlägt. Mit dem Kapitel beginnt die Herrschaft des geheimnisvollen Dämons Sismond, der die Spieler nun für längere Zeit beschäftigen wird. Das neue Kapitel ist deutlich düsterer als die vorangegangenen, beschreibt Frogster-Mitarbeiter Holger Anders die Szenerie. Dämon Sismond hat eine gefährliche Seuche über Taborea gebracht. Wer sich damit infiziert, wird zu einem seelenlosen Zombie, selbst die Herrscher sind nicht davor geschützt. Ein Graf und seine Tochter gehören nun ebenfalls zu den willenlosen Helfern des Dämons.

Frogster wurde kürzlich vom deutschen Online-Spiele-Giganten Gameforge mit seinen rund 200 Millionen registrierten Nutzern mehrheitlich übernommen. Den Aktionären des verbliebenen Streubesitzes wird gerade ein Rückkaufangebot unterbreitet. Während deutsche Spiele-Produzenten und Publisher bei PC- und Konsolenspielen traditionell hinter der internationalen Konkurrenz zurückblieben, sind sie bei Online- und Browser-Spielern nun ganz vorne dabei.

Derzeit bereitet sich Frogster darauf vor, „Runes of Magic“ zusätzlich als Browser-Game anzubieten. Bislang musste man die Spielsoftware mit den mehreren Gigabyte Daten zeitraubend aus dem Internet laden oder das Spiel als Box kaufen. Das Spiel selbst ist kostenlos. Viele potenzielle Spieler schreckten dennoch die langen Übertragungszeiten oder Download-Abbrüche ab. Bei einem Browsergame läuft das Spiel hingegen auf dem Server des Anbieters, so dass dieses Hindernis bald der Vergangenheit angehört, hofft Frogster-Vorstand Axel Schmidt. Zudem soll „Runes of Magic“ demnächst in einer speziellen Version für Facebook angeboten werden.

Die Story des Online-Rollenspiels ist für Außenstehende im besten Falle verwirrend, oftmals sogar verstörend. Im dritten Teil der Saga hatte König Kalumne die zerstrittenen Königreiche von Taborea wieder vereinigt, bevor nun Sismond die Bühne betritt. Der Dämon benötigt dringend eine Armee, denn auch er muss sich vor Widersachern fürchten. Der Spieler erhält die Aufgabe, zuerst das neue Gebiet zu erkunden, um dann die von Zombies eroberten Orte und die dort lebenden Siedler zu befreien. Die Szenerie ist höchst abwechslungsreich. Bevor am Ende der böse Graf und seine nicht minder teuflische Tochter in ihrer Burg mit den tödlichen Plüschbären und den Terror-Clowns besiegt werden müssen, warten noch eine Reihe weiterer „Boss-Gegner“ wie die Spinnenpriesterin Mandara mit ihren achtbeinigen Helfern auf die tapferen Befreier.

Bestimmte Gegner lassen sich nur gemeinsam mit anderen Spielern bekämpfen. Die Krieger werden dabei von Priestern und Heilern arbeitsteilig unterstützt. Viele Spieler organisieren sich aber auch in den bis zu 250 mitgliederstarken Gilden, um jenseits der Haupthandlung die Kräfte in Gildenkriegen zu messen.

Geld verdient Frogster über den Verkauf von virtuellen Gegenständen. Man kommt zwar auch ohne zum Ziel, aber mit einer besseren Rüstung oder einem schnelleren Reittier kann man Zeit und Energie sparen. Die Highlevel-Spieler werden weder Zombies noch Killer-Clowns lange aufhalten. Zwischen zehn Tagen und drei Wochen benötigen Sie, um ein neues Kapitel durchzuspielen – notfalls wird Tag und Nacht gespielt, wenn nicht sogar ein Urlaub geopfert. Alle anderen können ihr Abenteuerhobby in Ruhe genießen – bis voraussichtlich zum Jahreswechsel das nächste Runen-Kapitel aufgeschlagen wird.

„Runes of Magic – Lands of Despair“, www.runesofmagic.com, USK 12 Jahre,

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar