NACHRICHTEN  :  NACHRICHTEN 

Mobiles Surfen am Notebook kann trotz Handy-Flatrate teuer werden

Surfen ja – aber nur mit dem Smartphone: Diesen Haken haben einige Datentarife. Wer eine mobile Datenoption oder -flatrate gebucht hat, kann seinen Tarif daher unter Umständen nicht fürs Surfen mit dem Notebook nutzen. Vor der Tarifwahl sollten sich Verbraucher deshalb beim Anbieter erkundigen oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen, ob auch die Laptop-Nutzung mit dem Handy als Modem (Tethering) gestattet ist, rät das Portal Teltarif.de. Abhängig von den eingesetzten Endgeräten sollte dann ein Tarif gewählt werden, der am besten zum Surfverhalten passt. Eine Flatrate lohne sich bereits ab einem verbrauchten Datenvolumen von 40 Megabyte im Monat. dpa

Apple stellt Update für iPhone, iPad und iPod Touch bereit

Apple hat jetzt das angekündigte Update für die Software seiner mobilen Geräte zum Download bereitgestellt. Zu den Neuerungen von iOS 4.3 gehört ein „Persönlicher Hotspot“, der das iPhone zum WLAN-Router macht. Damit schließt das Apple-Handy in diesem Bereich die Lücke zu den Android-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem. dpa/Tsp

Neue Ubuntu-Versionen angekündigt

Das Linux-Projekt Ubuntu hat für April und Oktober neue Versionen des freien Betriebssystems angekündigt. Im nächsten Monat erscheint die Version 11.04 mit der Bezeichnung „Natty Narwhal“ (Schicker Narwal). In dieser Ausgabe wird der Gnome-Desktop durch die Unity-Oberfläche ersetzt, die vor allem für kleine Netbook-Bildschirme optimiert wurde. Außerdem löst die Software LibreOffice das OpenOffice-Paket für Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation ab. Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth gab jetzt auch den Namen von Ubuntu 11.10 bekannt, das im Oktober erwartet wird: „Oneiric Ocelot“ bedeutet so viel wie „träumerischer Ozelot“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben