Neuer Zeichensatz-Standard : Vulkaniergruß und Stinkefinger

Der digitale Zeichensatz wurde um 250 Symbole und einige antike Schriftsysteme erweitert. Es gibt kuriose Gesten und Beleidigungen, auf politische Symbole wurde verzichtet.

von
„Lebe lang und in Frieden“ – der Gruß von „Star Trek“-Spitzohr Spock (Leonard Nimoy, l.) gehört seit dieser Woche zum international gültigen Zeichensatz.
„Lebe lang und in Frieden“ – der Gruß von „Star Trek“-Spitzohr Spock (Leonard Nimoy, l.) gehört seit dieser Woche zum...Foto: picture alliance / landov

Sie sind beide ungefähr gleich alt: der Internet-Vorläufer Arpanet und die TV-Serie „Star Trek“, die in Deutschland „Raumschiff Enterprise“ heißt. Im Jahr 1966 lief die erste Staffel der Science-Fiction-Serie an. Seither erobern Captain Kirk alias William Shatner und sein Wissenschaftsoffizier Commander Spock – dargestellt von Leonard Nimoy – die unendlichen Weiten des Weltraums. Seitdem kennt die TV-Welt auch den Vulkaniergruß „Lebe lang und in Frieden“, zu dem Spock die rechte Hand hebt und die Finger zwischen Ring- und Mittelfinger so spreizt, dass ein großes V entsteht. Zusammen mit 250 anderen Emojis gehört Spocks Vulkaniergruß nun zum offiziellen digitalen Zeichensatz. Emojis sind die japanische Interpretation von Smilies. Sie gehen weit über die bekannten Symbole für Gemütszustände hinaus und umfassen ebenso Gegenstände, Gesten und sogar Ziffernblätter von Uhren mit unterschiedlichen Zeitangaben.

1F594 bis 1F596: Victory-Zeichen, Stinkefinger, Vulkaniergruß und einige andere Handzeichen wurden zum offiziellen digitalen Zeichensatz hinzugefügt.
1F594 bis 1F596: Victory-Zeichen, Stinkefinger, Vulkaniergruß und einige andere Handzeichen wurden zum offiziellen digitalen...PDF: Unicode Consortium

Neu enthalten sind aber auch 2800 andere Zeichen aus 23 teils historischen Schriftsystemen. Dazu gehören etwa das stenografische Dupolyan, die Schrift der antiken Sprache Palmyrenisch und die der Nabatäer. Außerdem fügte das Unicode-Konsortium mehrere Erweiterungen zu den arabischen und kyrillischen Schriftsymbolen hinzu, um in Pakistan oder auch in Russland verwendete Schriften international darstellen zu können.

Die Zeichen 1F594 bis 1F596 haben es in sich

Die Hand mit den gespreizten Fingern trägt in der Version 7.0 des Zeichensatzes des Unicode-Konsortiums die Bezeichnung 1F596. Zwei Zeichen davor befindet sich das noch bekanntere Victory-Zeichen. Es trägt die Bezeichnung 1F594. Aber auch eine andere Geste hat unter 1F595 Einzug in das Unicode-Verzeichnis gehalten: der ausgestreckte Mittelfinger, auch als Stinkefinger bekannt. Diese beleidigende Geste ist ebenfalls international bekannt. In Deutschland unvergessen ist der gestreckte Mittelfinger des Ex-Profifußballers Stefan Effenberg. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA ließ er sich von den deutschen Fans beim Spiel gegen Südkorea zu dieser Entgleisung hinreißen. Die Folge: Bundestrainer Berti Vogts schmiss „Effe“ umgehend aus dem WM-Team. „Solange ich Bundestrainer bin, spielt er nie wieder“, versprach Vogts und hielt Wort. Vom Gebrauch des neuen Unicode-Zeichens 1F595 ist trotz der Aufnahme in den offiziellen Zeichensatz somit auch weiterhin abzuraten, auch wenn dies Popstars wie Robbie Williams – siehe Foto – nicht davon abhält, es ebenfalls zu gebrauchen.

Der Unicode soll Kommunikationsbrücken bauen

Neben Vulkaniergruß und Stinkefinger gibt es noch eine Reihe weiterer Gesten, die nun in die weltweite digitale Kommunikation einfließen können. Die Hand mit gehobenem Daumen gehört genauso dazu wie das Gegenstück mit dem Daumen nach unten. Andere Handzeichen deuten nach oben, unten, rechts und links. Ein PDF-Dokument unter http://www.unicode.org/charts/PDF/Unicode-7.0/U70-1F300.pdf stellt die neu aufgenommenen Zeichen in der Übersicht dar. Eine große Zahl von Tiersymbolen – darunter ein Koalabär, ein Pudel und ein Kugelfisch – wird dort aufgeführt, aber ebenso eine Vielzahl technischer Geräte. Selbst für einen blitzenden Fotoapparat und einen Filmprojektor gibt es nun ein allgemein anerkanntes Digitalzeichen.

Beim Unicode handelt es sich um einen internationalen Standard. Er soll langfristig für jedes sinntragende Schriftzeichen oder Textelement aller bekannten Schriftkulturen und Zeichensysteme gelten. Der Unicode-Standard soll dabei helfen, zwischen verschiedenen Ländern und Kulturkreisen Kommunikationsbrücken zu bauen.

Die Symbole in dem PDF-Dokument dienen nur als Vorlage. Firmen wie Apple, Google, Microsoft oder WhatsApp sollen sich daran bei der Gestaltung von Symbolen und Zeichen in ihren Programmen orientieren können. Neben den Symbolen liefert das Konsortium zudem Beschreibungen der neuen Elemente mit. In einigen Fällen wie beim Siegeszeichen wird auch auf die dahinterstehende Bedeutung (Reversed Victory Hand) verwiesen. Bei der „Effenberg-Geste“ heißt es hingegen nur ganz neutral: „Umgedrehte Hand mit ausgestrecktem Mittelfinger.“ Spocks Friedensgruß wird auf ebenso unspektakuläre Weise beschrieben. Der intergalaktischen Völkerverständigung ist damit zwar nicht geholfen, aber das kann in Unicode-Version 8.0 nachgeholt werden.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben