Neues Microsoft-Betriebssystem : Windows 10 kommt in sieben Varianten

Ein Windows für alle Gerätetypen, hatte Microsoft angekündigt. So einfach ist es wohl doch nicht. Windows 10 wird es in sieben Versionen geben.

von
Microsoft will mit Windows 10 die Vielfalt der Geräteklassen zu fassen bekommen. Ein schwieriges Unterfangen, wie sich zeigt.
Microsoft will mit Windows 10 die Vielfalt der Geräteklassen zu fassen bekommen. Ein schwieriges Unterfangen, wie sich zeigt.Foto: dpa

Mit dem neuen Betriebssystem Windows 10 will Microsoft eine gemeinsame Plattform für die unterschiedlichsten Gerätetypen schaffen. Entwickler von Programmen und Apps sollen künftig nur noch eine Version programmieren müssen, die sowohl auf PCs, Notebooks als auch auf Tablets und Smartphones sowie auf anderen Rechnern laufen sollen. Ein Windows für Alle und Alles wird es jedoch auch mit Windows 10 nicht geben. Statt dessen kommt Windows 10 in sieben verschiedenen Varianten auf den Markt, die sich nach Geräteklassen und Nutzergruppen unterscheiden lassen. Die Details hat Microsoft am Mittwoch in einem Blogpost bekannt gegeben.

Windows 10 Home: Für Heimanwender

Für die größte Nutzergruppe der Heimanwender wird es auch für Windows 10 eine Home-Version geben. Sie wird alle wesentlichen Komponenten des Betriebssystems enthalten. Zu den neuen Funktionen gehört das Assistenzsystem Cortana, der neue Internet-Browser Microsoft Edge (ehemals Project Spartan), die Unterstützung des Virtual-Reality-Systems Hello und des Tablet-Modus Continuum (der bei Geräten mit anklickbarer Tastatur zwischen PC- und Tablet-Funktion umschaltet) sowie mit Funktionen für Fingerabdruck- und Gesichtserkennung. Neu in Windows 10 ist zudem der nahtlose Wechsel beim Spielen von Titeln für Xbox One und PC.

Windows 10 Pro: Für professionelle Anwender

Professionelle Computernutzer haben im Vergleich zu privaten Nutzern erhöhte Sicherheitsanforderungen. Für diesen Nutzerkreis sowie für kleine und mittlere Unternehmen gibt es wie in der Vergangenheit die Pro-Version von Windows. In Windows 10 ist zur einfacheren Administrierung mehrerer Firmencomputer unter anderem die Funktion Windows Update for Business enthalten. Damit lässt sich einfacher steuern, welche Nutzergruppen welche Updates erhalten sollen.

Windows 10 Enterprise: Für mittlere und große Unternehmen
Mit zunehmender Unternehmensgröße wird die Verwaltung der IT-Infrastruktur immer komplexer. Die nötigen Werkzeuge zur Geräte-Administration sowie zur Verwaltung unterschiedlichster Programme und Apps enthält Windows 10 Enterprise. Eine Besonderheit sind zum Bespiel die „Long Term Servicing Branches“. Anders als beim gewöhnlichen Rollout von Updates von Windows kann hier entschieden werden, ob nur Sicherheitslecks geschlossen oder auch neue Funktionen implementiert werden. Dies ist häufig nicht erwünscht, um spezielle Branchensoftware nicht zu gefährden.

Windows 10 Mobile: Der Phone-Nachfolger

Statt eines komplett eigenständigen Windows-Phones-Systems gibt es künftig Windows 10 Mobile für Smartphones. Die PC-Apps werden dabei für die geringere Display-Größe angepasst, zudem wird Microsoft-Office entsprechend optimiert.

Windows 10 Education: Für Schule und Ausbildung

Dieses Windows ist an Windows 10 Enterprise angelehnt, und wurde an die Bedürfnisse von Schülern, Lehrern und Schulen angepasst.

Neu: Windows 10 Mobile Enterprise

Der Zweck dieser Variante ist der gleiche wie bei Windows 10 Enterprise: Die Anpassung an die höheren Sicherheits- und Administrationsbedürfnisse von Unternehmen. In Windows 10 Mobile ist ein spezielles Update-Management enthalten.

Neu: Windows 10 IoT-Core

Diese Windows-Variante hat es mit Windows CE bereits in ähnlicher Form bereits gegeben. Sie richtet sich an die Geräte für das Internet der Dinge (Internet of Things, kurz IoT), also die zahllosen versteckten Computersysteme in unserem Leben, vor allem aber auch an die neue Geräteklasse der Wearables wie den neuen Smartwatches.

Nach bislang unbestätigten Berichten soll das neue Windows Ende Juli auf den Markt kommen. Das Unternehmen selbst hat den Sommer als Starttermin angegeben. Um möglichst vielen Nutzern den Umstieg auf das neue Windows zu erleichtern, wird der Wechsel auf Windows 10 Home und Windows 10 Pro für Nutzer von Windows 7 und 8/8.1 innerhalb des ersten Jahres kostenlos sein. Für Windows 10 Mobile gilt dies für Besitzer eines Lumia-Smartphone mit Windows 8.1. Für die anderen Windows-10-Versionen gelten spezielle Lizenzprogramme.

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar