PLAYSTATION PORTABLE : Mit den Patapons gegen die Zigitons

Spiele-Neuerscheinungen für die Playstation Portable (PSP) sind derzeit rar gesät. Doch auch die PSP-Fans gehen in diesem Sommer nicht leer aus.

Eines der originellsten Spiele heißt „Patapon“ (rund 40 Euro). Hier führt der Spieler kleine, schwarze Cartoon-Wesen – die Patapons – in den Kampf gegen die Zigitons. Der Witz dabei: Die drollige Armee wird nicht direkt gesteuert, sondern im Viervierteltakt. Die richtigen Trommelkommandos vorausgesetzt, laufen, attackieren und verteidigen die Patapons – oder starten einen Regentanz. Ein taktisches Rhythmus-Spiel mit viel Charme.

Die kleinen grauen Zellen hält „Echochrome“ (30 Euro) auf Trab. Der Spieler muss möglichst schnell eine wandelnde Künstlerpuppe durch zahlreiche Labyrinthe führen. Dabei entstehen immer neue Wege, indem man die Perspektive manipuliert. Abgründe werden beispielsweise überwunden, indem der gesamte Irrgarten so gedreht wird, dass etwa eine Säule im Vordergrund die Lücke verdeckt – schon ist der Weg für die Figur frei. Wer sich mit diesem Spiel länger beschäftigt, fühlt sich bald in ein Bild von M.C. Escher versetzt.

Rollenspieler werden ihre Freude an „Final Fantasy VII: Crisis Core“ (40 Euro) haben. Vor rund zehn Jahren erschien mit dem siebten Teil das bislang populärste Spiel der Kultserie. Auf der PSP wird nun die Vorgeschichte erzählt. Dabei setzt auch „Crisis Core“ auf die brillanten Animationsfilme, die die Reihe bei Videospielern berühmt gemacht haben.

Eine der interessanteren Neuerscheinungen für den Handheld ist kein Spiel, sondern „Go! Explore“ – ein GPS-Modul, das die PSP zum vollwertigen Navigationsgerät umwandeln soll. Bislang ist Kartenmaterial für sieben europäische Regionen erhältlich. Die kurzen Akku-Laufzeiten der PSP können mithilfe eines Auto-Adapters abgefangen werden. „Go! Explore“ gibt es in zwei verschiedenen Ausstattungen ab 120 Euro. küs

0 Kommentare

Neuester Kommentar