REVOLUTIONÄRE TECHNIK : Scheibenfrei

Wer Daten auf dem Computer speichert, legt sie auf der Festplatte ab. Diese funktioniert wie ein Plattenspieler: Ein Scheibe dreht sich und ein Arm tastet sie ab, um die darauf eingeritzte Musik abzulesen. Die Magnetscheibe in der Festplatte dreht sich viel schneller als eine Vinylplatte und speichert die Daten magnetisch. Man kann diese auch löschen oder überschreiben. Beide Systeme haben aber denselben Nachteil: Ein Stoß, und der Arm kratzt über die Scheibe und die Daten sind verloren. Das gilt nicht für die neuen Superspeicher, die auf den Namen „Solid State Disk“ hören, kurz: „SSD“. Denn hier speichert ein Stromimpuls die Daten auf einem Chip, und weil sich nichts dreht, stören Stöße nicht. Außerdem spart das Energie. Die neuen Super speicher hat fast jeder schon einmal benutzt, etwa in USB-Sticks oder Handys. Nun werden sie auch in normalen Rechnern eingesetzt. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben