Schneller zum Ziel : Hilfreiche Tricks für die Online-Suche

Nicht mit Punkt, Komma und Strich - dafür aber mit Plus-, Minus- und Anführungszeichen. So kommt man bei Google & Co. schneller zum Ziel.

Endlose Trefferliste, doch nichts Nützliches dabei? Mit einigen simplen Tricks kommt man bei der Online-Suche schneller ans Ziel.

Wird eine Begriffskombination gesucht, sollte diese mit Anführungszeichen umklammert werden. Bing und Google zeigen dann nur Seiten an, die die genaue Phrase beinhalten. Nützlich sind auch Plus- und Minuszeichen. Ein Plus vor einem Suchbegriff begrenzt die Treffer auf eine bestimmte Schreibweise, ein Minus hingegen schließt Begriffe von der Suche aus. Ein ~ vor einem Suchbegriff erweitert die Trefferliste um Seiten, die zum Suchbegriff synonyme Wörter enthalten.

Wird ein gesuchter Inhalt auf einer bestimmten Seite vermutet, zum Beispiel im Online-Angebot des Tagesspiegel, hilft ergänzend der Zusatz „site: tagesspiegel.de“. Ähnlich verhält es sich mit der Ergänzung „intitle:“, hierdurch werden nur Seiten und Dokumente gefunden, die das Suchwort im Titel haben. Ist man von einer Seite begeistert, lassen sich mit dem Zusatz „related:“ Internetseiten mit ähnlichen Inhalten auffinden.

Interessant sind auch die Zusatzangebote, die sowohl „Bing“ als auch „Google“ anbieten. Beide Seiten können als Taschenrechner verwendet werden. Ferner funktionieren die Suchmasken der beiden Angebote je nach Bedarf als Währungsrechner, Dolmetscher oder Börsenticker.

Google bietet zudem viele Suchfilter und Zusatzdienste an, die über den Button „Mehr“ von der Startseite aus zu erreichen sind. Hier hat Bing mit einem bisher recht eingeschränkten Angebot an Einstellungen klaren Nachholbedarf. Bei der Bilder- und Videosuche hingegen ist die Microsoft-Maschine sehr gut aufgestellt. Schritt für Schritt lassen sich Suchanfragen mithilfe der übersichtlichen Explorerleiste zuspitzen – unter anderem nach Größe, Farbe und Format.

Generell versuchen moderne Suchmaschinen verstärkt, Suchanfragen zu interpretieren und so zur echten Lebenshilfe zu werden. Beispiel hierfür: Gibt man bei Google die Begriffe „Kino“ und „Berlin“ ein, führt der erste Treffer direkt zum aktuellen Kinoprogramm der Hauptstadt. api

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben