Social Networks : VZ-Gruppe wird regionaler

Bei StudiVZ & Co. gibt es nun mehr Informationen aus der Nachbarschaft. Die Neuigkeiten aus Berlin kommen vom Tagesspiegel

Ab sofort gibt es in Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für alle Nutzer eigene „Heimatprofile“, die von ausgewählten Medien präsentiert werden. Damit will die VZ-Gruppe (SchülerVZ, StudiVZ, MeinVZ) regional noch attraktiver werden und allen Nutzern spezielle Inhalte aus ihrer Umgebung bieten. Den Auftakt machen der Tagesspiegel für Berlin, das „Hamburger Abendblatt“ für die Stadtregion Hamburg sowie die „Süddeutsche Zeitung“ für den Raum München. Die Nutzer finden in ihren jeweiligen Heimatprofilen zum Beispiel aktuelle Nachrichten aus ihrer Region, Restaurant-, Bar-, Disco- und Partytipps sowie das Neueste aus ihrem Lieblings-Fußball-Klub. „Mit dem neuen Heimatprofil für Berlin im StudiVZ und MeinVZ erreichen wir gezielt alle, die sich für die Hauptstadt interessieren und darüber hinaus viele weitere Leser, die den Tagesspiegel über diesen Weg kennenlernen können“, begrüßt Tagesspiegel-Geschäftsführerin Marion Bleß die Kooperation. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben