Spiele für unterwegs : Sinnvoll erst ab acht Jahren

Die Auswahl an Spielen für die mobile Konsole Nintendo DS mit seinen beiden Bildschirmen und der Steuerung über Touchscreen und Mikrofon ist immens.

Für junge Spieler hervorragend geeignet sind Titel wie „Mario Party DS“ (Preis: 35 Euro) mit diversen Kurzspielen oder das epische Abenteuerspiel „The Legend of Zelda – Phantom Hourglass“ (36 Euro). Kniffliger Rätselspaß kombiniert mit aufregenden Abenteuern bieten „Ein Fall für TKKG: Detektiv gesucht“ (36 Euro), „Die drei ? Das Geheimnis der Geisterinsel“ (40 Euro) sowie ebenfalls zum Film „Die Legende vom Schatz im Silbersee“ (39 Euro). Soll es etwas Lehrreiches sein, könnte das Lernspiel „Schach und Matt“ (30 Euro) infrage kommen.

Zwar gibt es – mit Ausnahme von TKKG (ab sechs Jahren) – keine Altersbeschränkungen, sinnvoll sind die Spiele aber erst ab acht bis neun Jahren. Eher an Erwachsene richten sich „Solitaire DS“ (30 Euro), der Logik-Trainer „Think – Training für den Kopf“ (29 Euro) oder das „Augen-Training“ (27 Euro), mit dem Sehschärfe und Hand-Augen-Koordination trainiert werden. In Sonys Playstation Portable (PSP) passt eine neue Ausgabe der futuristischen Rennspiel-Serie „Wipeout Pulse“ (ab zwölf Jahren, 40 Euro). Und im Puzzle-Spiel „Crush“ (ohne Altersbeschränkung, 20 Euro) wird der an Schlaflosigkeit leidende Held durch 40 Levels gesteuert. Genug Zeit also, sich in der Bahn nicht zu langweilen. küs/sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar