Steve-Note : Apple und das iTV

Am Mittwochabend gibt Steve Jobs in San Francisco Apples Pläne und Produkte für die neue Saison bekannt. Fast sicher: Die Kalifornier wollen das Fernsehgeschäft ankurbeln und suchen sich dafür Partner für ihre iTunes-Plattform.

von

Zur Keynote von Apple-Chef Steve Jobs am Mittwochabend in San Francisco hatte sich das US-Unternehmen eine kleine Premiere gegönnt. Erstmals sollte die Vorstellung der neuen Produkte komplett als Video ins Internet übertragen werden – empfangbar allerdings nur mit iMacs, iPhones, iPads und dem iPod touch.

Bereits zuvor war erwartet worden, dass die wie immer streng gehüteten Neuigkeiten aus dem Musik- und Medienbereich stammen werden. Vor allem die Verbindung von Internet und Fernsehen über eine neue Version von Apples Wohnzimmerbox AppleTV – mit der Filme und Serien aus dem iTunes-Shop auf dem Fernseher wiedergeben werden können – hat die Fantasie der Marktbeobachter beflügelt. Das Angebot würde aber zunächst nur im US-Markt greifen, weil die internationale Rechte-Vermarktung sehr komplex ist.Das neue „iTV“ soll mit einem Preis von 99 Dollar einerseits um 130 Dollar weniger kosten als der nicht so erfolgreiche Vorgänger, lauteten die Vermutungen. Wenn die neue Box tatsächlich mit dem iPhone-Betriebssystem iOS arbeitet, ließen sich zudem Apps für iPhone oder iPad auf dem Fernseher darstellen. Vor allem aber kann Apple der Konkurrenz Paroli bieten. Google bereitet derzeit mit dem US-Satellitennetzbetreiber Dish ein neues Fernsehsystem namens GoogleTV vor, mit dem Internet-TV und herkömmliches Fernsehen zusammengeführt werden. Googles Suchtechnik soll dabei für eine einfache Navigation durch die zahlreichen Kanäle und Angebote sorgen. Auch das Videoportal Youtube, die Online-Handelsplattform Amazon sowie der Video-on-demand-Dienst Hulu.com suchen nach Möglichkeiten, Filme und Serien kostenpflichtig über das Netz anzubieten.

Nach Informationen des US-Wirtschaftsmagazin „Businessweek“ plant Apple für „ iTV“ eine Kooperation mit Netflix. Der US-Videodienst streamt bereits jetzt attraktive Kino-Filme und TV-Serien ins Web. Ein ähnliches Abomodell könnte in Apples iTunes-Plattform integriert werden. Nach Berichten verschiedener Wirtschaftsmedien verhandelt Apple zudem mit führenden US-Fernsehsendern über niedrigere Preise für Filme und Serien. Künftig sollen Folgen von TV-Serien wie „Glee“ oder „Mad Men“ zu 99 US-Cent angeboten werden.

In den Apple-Foren des Internets wird zudem fest mit der Vorstellung eines neuen iPod touch gerechnet. Der MP3-Player könnte mit dem besonders hochaufgelöstem Retina-Bildschirm des Apple-Handy iPhone 4G ausgerüstet werden. Wie das Smartphone soll auch der iPod touch zwei Kameras erhalten, wobei die Linse auf der Frontseite für Videokonferenzen mit dem Programm FaceTime eingesetzt werden kann. Im Internet kursieren Bilder, die Teile des neuen iPods touch zeigen sollen. Auch der Tablet PC iPad scheint für eine Überraschung gut zu sein. Es wird über eine sieben Zoll große Taschenbuch-Variante spekuliert, die von der Größe genau zwischen iPhone und dem 10-Zoll-iPad liegt.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben