T-Mobile G1 : Google-Handy schlägt Apples iPhone

Das erste Mobiltelefon mit Googles Betriebssystem Android kommt erst am 22. Oktober in den Handel, doch faktisch ist es schon jetzt ausverkauft

Kurt Sagatz
234458_0_8cb93344
Heiß begehrt. Das T-Mobile G1 mit Googles Betriebssystem Android.Foto: Promo

Das hat selbst das Hype-Handy iPhone von Apple nicht geschafft: Obwohl das Google-Handy T-Mobile G1 erst am nächsten Mittwoch auf den Markt kommen soll, ist es bereits jetzt faktisch ausverkauft. Über 1,5 Millionen Vorbestellungen liegen für das neue Multimedia- und Internettelefon vor, berichtet die „Computerwoche“. Selbst die Nachbestellung, die T-Mobile beim taiwanesischen Hersteller HTC in Auftrag gegeben hat, reichte offenbar nicht aus, das Interesse an dem neuen Hightechtelefon zu befriedigen. Nun wird überlegt, einen Teil der für die T-Mobile-Shops reservierten Geräte an die Vorbesteller zu verschicken. Wie auch immer der Verkaufsstart am 22. Oktober aussehen wird, er hat damit schon jetzt Geschichte geschrieben. Denn das erste iPhone von Apple benötigte immerhin 74 Tage, bevor es die Marke von einer Million verkaufter Geräte knacken konnte. Und auch beim verbesserten UMTS-Nachfolger iPhone 3G dauerte es drei Tage bis zur ersten Million.

Der sich abzeichnende Erfolg des Google-Handys hat durchaus einleuchtende Gründe. Am iPhone schätzen die Käufer die Multimediaqualitäten und die einfache Bedienbarkeit. Das T-Mobile G1 punktet offenbar schon jetzt durch das Google-Betriebssystem Android. Anders als bei Apple oder Microsoft lässt Google alle Softwarehersteller in den Quellcode schauen, damit sie ungehindert eigene Programme für das G1 schreiben können. Tausende und Abertausende von Programmen könnten die Folge sein. Allerdings sind längst nicht alle vom G1 überzeugt. Der Austausch mit Mails von Microsoft-Servern funktioniert angeblich nicht und auch Telefonieren mit Skype soll das G1 nicht beherrschen – aber das könnte auch Absicht sein.

Für die deutschen G1-Interessenten spielt der Verkaufshype in den USA vorerst keine Rolle. Hier soll das Google-Handy erst Anfang 2009 in den Handel kommen. Auch Apple-Chef Steve Jobs kann gelassen bleiben. Die Verkaufszahlen für sein iPhone 3G werden voraussichtlich spätestens im Weihnachtsgeschäft über die zehn Millionen steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben