T-Online, Web.de, GMX, Freenet : Sendeschluss für unverschlüsselte E-Mails

Kein Aprilscherz: E-Mails von T-Online, Web.de, GMX und Freenet werden nur noch verschlüsselt übertragen. Um auch künftig elektronische Post verschicken zu können, muss die Verschlüsselung aktiviert sein.

von
E-Mails nur noch verschlüsselt. Die Provider erklären im Details, welche Änderungen notwendig sind.
E-Mails nur noch verschlüsselt. Die Provider erklären im Details, welche Änderungen notwendig sind.Screenshot: Tsp

Die Schonfrist ist vorüber: T-Online, GMX, Web.de und Freenet stellen vom 1. April an den Transport von unverschlüsselten E-Mails ab. Die Provider hatten sich Anfang 2013 in der Initiative "E-Mail Made in Germany" zusammengefunden, die zu mehr Sicherheit beim Verschicken von elektronischen Nachrichten führen soll. Zwei Drittel aller deutschen E-Mail-Adressen laufen über diese Provider. Seit Anfang des Jahres hatten die Firmen ihre Kunden mehrfach über das Ende des unverschlüsselten Mail-Transports informiert. Die ungeschützten Verbindungen werden nun sukzessive bis zum 29 April gekappt.

Die Änderung betrifft nur den Transport von E-Mails über Programme wie Outlook, Windows Live Mail, Thunderbird oder Apple Mail sowie die Übermittlung über die E-Mail-Programme von Smartphones und Tablets. Aktiv müssen nur die Nutzer werden, die bei der Einrichtung der E-Mail-Programme noch nicht die SSL-Verschlüsselung aktiviert hatten. Wer seine E-Mails über die Internetseite des Providers abruft, muss nichts ändern. Die Webseiten arbeiten bereits mit der SSL/TLS-Verschlüsselung, zu erkennen am Adressanfang https://.

Um in den E-Mail-Programmen die Verschlüsselung zu aktivieren, müssen die Optionen der Anwendungen geändert werden. Zumeist ist es nur notwendig, in den Servereinstellungen die SSL-Verschlüsselung anzuklicken, aber mitunter sind zusätzliche Änderungen zum Beispiel die Angabe neuer Serverports notwendig. Die Verschlüsselung mit SSL/TLS wirkt sich allerdings nur auf den Transport der Mail vom Programm zum Server des Providers aus. Die vier Provider haben sich zudem verpflichtet, Mails untereinander nur noch verschlüsselt zu übertragen. Um ganz sicher zu sein, dass niemand seine Post mitliest, muss die Mail selbst ebenfalls verschlüsselt werden, beispielsweise mit PGP. Kurt Sagatz

Die Provider haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu den verschiedenen Programmen zusammengestellt.

T-Online: http://kommunikationsdienste.t-online.de/email/verschluesselung/

Web.de: https://hilfe.web.de/sicherheit/ssl.html#umstellung

GMX https://hilfe.gmx.net/sicherheit/ssl.html#umstellung

Freenet: http://email.freenet.de/sicherheit/SSL

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben