Tagesspiegel-Chat zur Netzpolitik : "Muss es immer gleich ein eigenes Schulfach sein?"

Gibt es einen Weg, die Debattenkultur im Internet zu verbessern - und ist das überhaupt nötig? Welcher ist der richtige Weg für eine bessere Medienbildung in den Schulen? Lesen Sie hier den Tagesspiegel Live-Chat mit Netzpolitik-Expertin Anna Sauerbrey nach - und diskutieren Sie mit.

Fotocombo: dapd/Kai-Uwe Heinrich

Ab sofort haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit, mit Prominenten und Experten aus Politik, Sport, Wirtschaft und Kultur sowie mit Autoren des Tagesspiegels direkt und in Echtzeit zu diskutieren. In unserem Tagesspiegel-Chat stellen sich unsere Talk-Gäste Ihren Fragen.

Den Anfang machte am Montag Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff, es ging um die Ausgangssituation in der Bundespolitik vor dem Superwahljahr 2013. Am Dienstag ging es weiter mit Wirtschaftsreporter Harald Schumann und der Frage: Ist die Euro-Krise zu lösen - und wenn ja, wie? Heute hatten Sie die Gelegenheit mit Anna Sauerbrey zu chatten, die die "Netzspiegel"-Seite des Tagesspiegel verantwortet. Es ging um Fragen der Netzpolitik: Gibt es einen Weg, die Debattenkultur im Internet zu verbessern - und ist das überhaupt nötig? Wie frei sind wir als Bürger im Netz, und verkaufen wir uns selbst an mächtige Konzerne? Bietet das Netz schon genügend Verdienstmöglichkeiten für Kreative, und können wir auf das althergebrachte Urheberrecht verzichten? Hier geht es direkt zum Chat, den Sie nun nachlesen können.

Ein engagiert diskutiertes Thema: Debattenkultur im Netz. suennerklaas schrieb: "Als ein seit nun über 10 Jahren aktives Mitglied in politischen Foren bemerke ich in den letzten Jahren eine erschreckende Verschlechterung der Debattenkultur", und Sauerbrey erwiderte zur Frage nach den Ursachen: "Ich glaube, es ist so eine Art "broken-windows-effect" - wo es ein kaputtes Fenster und ein Graffiti an der Wand gibt, gibt es bald ganz viele."

Ein weiteres Thema: Medienbildung in der Schule. Sauerbreys Meinung: "Muss es immer gleich ein eigenes Schulfach sein? Dann haben die Kids bald 24 Stunden am Tag Unterricht: Medienkompetenz, Ernährungskunde, Energiesparunterricht, immer, wenn ein Thema gesellschaftlich wichtig wird, kommt ein Fach dazu." Trotzdem findet auch sie: "Das Netz muss in die Schulen. Ich würde das über Lehrerfortbildungen machen - Lehrer, die sich im Netz gut auskennen, können das in jedem Fach mit einbeziehen. Ist schließlich ohnehin ein Querschnittsthema."

Auch ging es im Chat um das Thema Netzneutralität, Anna Sauerbrey schrieb zu, ob sie das Recht auf Netzneutralität in naher Zukunft festgeschrieben wird: "Auch wenn es wünschenswert wäre - die Chancen sind aus meiner Sicht im Moment nicht sehr groß. Zwar gibt es unter den Netzpolitikern aller Parteien, besonders bei Grünen, Piraten und in der FDP eine große Sensibilität für das Thema - es steht aber insgesamt ziemlich weit unten. Die Internetwirtschaft ist hingegen sehr aktiv - der Verband der europäischen Telekommunikationsunternehmen will zum Beispiel im Dezember auf dem Gipfel der ITU einen Vorschlag einbringen, der die Netzneutralität in Frage stellen würde. Ich glaube, das Thema wird erst größer werden, wenn die ersten eindeutig diskriminierenden Angebote auf dem Markt sind - und die Nutzer es spüren."

Auch für die Piratenpartei interessierten sich einige Nutzer, Anna Sauerbrey schrieb: "Gründe für die Probleme der Piraten sind aus meiner Sicht: Mangelndes Personal, wenig politische Erfahrung, eine Parteistruktur, die jede Stimme ganz schnell ganz laut werden lässt. Dass Netzthemen gerade etwas unterbelichtet sind, liegt aber auch an der Koalition, die vieles, was brisant ist, in die Endloswarteschleife verfrachtet hat (Urheberrecht, Vorratsdatenspeicherung). Da gibt es im Moment wenig Angriffsfläche. Was die Übernahme von Themen angeht: Längst passiert. Da sind inzwischen alle Parteien dran." (Tsp)

Und was halten Sie von den Aussagen, die im Chat fielen? Nutzen Sie die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite und debattieren Sie mit!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben