VERKAUFSERFOLG : Playstation-Faktor

Von den Blockbustern des Jahres 2007 sind die meisten im Blu-ray-Format erschienen und nicht auf HD-DVD. Das betrifft zum Beispiel die Filme „Stirb Langsam 4.0“, „The Simpsons“ und den jüngsten Teil von „Fluch der Karibik“. Exklusiv auf HD-DVD erscheinen noch die Produktionen aus dem Hause Paramount, darunter zuletzt „Shrek der Dritte“ und „Transformers“. Die Firma Warner veröffentlicht ihre Produktionen für eine Übergangszeit in beiden Varianten. Im März erscheint zum Beispiel „Die Legende von Beowulf“ als Blu-ray und HD-DVD.

Zwischen Filmen auf Blu-ray-Disc und HD-DVD gibt es keine Unterschiede beim Preis. So kosten beide Versionen von „Harry Potter“ jeweils 22 Euro 95. Allerdings existiert ein ganz beträchtlicher Preisunterschied zur DVD. Der Film „Ratatouille“ erscheint im Februar für 19 Euro 95 auf DVD, die Blu-ray-Disc wird 28 Euro 95 kosten.

Die Marktforschung bestätigt den Trend. In Europa kam 2007 eine HD-DVD auf drei Blu-ray-Discs, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mitteilte. Weltweit entfallen bislang etwa 67 Prozent aller HD-Verkäufe auf das Sony-Format Blu-ray. Filme, die in beiden Formaten veröffentlicht wurden, ließen sich auf Blu-ray besser verkaufen als auf HD-DVD. Ein Grund dafür: Jede Playstation 3 enthält auch einen Blu-ray-Player.twa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben