Windows schneller starten : Goodbye Bios

Das neue Windows 8 wird möglicherweise nur mit neuer Hardware funktionieren. Bislang wird der Computer vom „Basic Input Output System“ (Bios) gestartet. In diesem grundlegenden Betriebssystem des Computers ist unter anderem festgelegt, welche Festplatte in einem System installiert ist. Das Bios-Konzept stammt aus der PC-Frühzeit und ist einer der Hauptgründe für den langsamen Computerstart. Mit Windows 8 könnte der endgültige Abschied vom Bios einhergehen, das vom UEFI-System („Unified Extensible Firmware Interface“) abgelöst werden soll. Das neue System wird dann gleichermaßen für PCs wie für Tablet-PCs eingesetzt. Neben dem schnelleren Start vereinfacht UEFI die Treiberentwicklung. Der größte Nachteil liegt darin, dass Windows 8 dann nur noch mit Computern funktioniert, deren Mainboards mindestens UEFI 2.x unterstützen. Viele ältere Rechner machen das nicht. Systeme mit dem neuen System sind übrigens schon heute einsetzbar: Die x64-Versionen von Windows Vista, Windows 7 und Windows Server 2008 unterstützten bereits UEFI ab Version 2.x. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben