Do you speak Russia today? : US-Parlamentsfernsehen zeigt Kremlfernsehen

Überraschung! Der US-Sender C-Span zeigt plötzlich den Kreml-Propagandasender Russia Today. Schuld sei ein Softwarefehler, teilte C-Span mit

von
Gestatten, Wladimir Putin! Der US-Sender C-Span strahlte für zehn Minuten Russia Today aus
Gestatten, Wladimir Putin! Der US-Sender C-Span strahlte für zehn Minuten Russia Today ausFoto: AFP

Zuschauer des US-Parlamentsfernsehens haben anstelle des üblichen Programms am Donnerstag zeitweise den russischen Staatssender Russia Today (RT) zu sehen bekommen. "Heute Nachmittag wurde die Internetübertragung von C-Span kurzzeitig durch ein Programm von RT unterbrochen", teilte der Parlamentskanal C-Span in Washington im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Das Problem sei mutmaßlich auf einen internen Softwarefehler des US-Senders zurückzuführen.

Die Online-Übertragung aus dem Parlament wurde unterbrochen, als um 14 Uhr 30 Ortszeit die Abgeordnete Maxine Waters im Repräsentantenhaus über die US-Börsenaufsicht SEC sprach. Für etwa zehn Minuten wurde stattdessen das Programm von RT gezeigt. Der englischsprachige Sender gilt als Vehikel Moskaus, um die russische Sichtweise auf das Weltgeschehen zu verbreiten. Kritiker bezeichnen RT auch als Propagandasender.

Der mutmaßliche Übertragungsfehler geschah in einer Zeit erhöhter Spannungen zwischen Russland und den USA. Die US-Geheimdienste werfen dem Kreml unter anderem vor, mit von ihm beauftragten Hackerangriffen Einfluss auf den US-Präsidentschaftswahlkampf zugunsten des späteren Wahlsiegers Donald Trump genommen zu haben. (mit AFP)

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben