Dokumentation : RBB schickt "Columbus" ins All

Es ist schon fast so etwas wie Routine auf der Internationalen Raumstation (ISS) eingekehrt. Nach elf Jahren Aufbauarbeit lebt und forscht mittlerweile eine sechsköpfige Crew in der Schwerelosigkeit.

von
Foto: RBB/ESA
Foto: RBB/ESAFoto: rbb/NASA/ESA/DLR

Die gut sechs Milliarden Daheimgebliebenen sehen derweil regelmäßig die glitzernde Station über den Himmel oder dank „App“ über den Bildschirm bestimmter Telefone flitzen. Doch so federleicht und unkompliziert ist die bemannte Raumfahrt in rund 350 Kilometer Höhe nicht. Das zeigt die Dokumentation „Mission Columbus“, die der RBB am Montagabend ausstrahlt.

Sie widmet sich vorrangig dem europäischen Forschungsmodul „Columbus“ und seiner Reise zur ISS. Zehn Jahre haben die Vorbereitungen für das fliegende Labor gedauert und gerade die letzten Schritte sind die schwersten. Immer wieder wird der Start verschoben. Der deutsche Astronaut Hans Schlegel, der Columbus an die Station andocken soll, hat jeden Handgriff geübt. In einem riesigen Pool, um die Schwerelosigkeit zu simulieren, oder mit verkabelten Handschuhen und Spezialbrille, deren Monitore die Station in einer virtuellen Realität erstehen lassen. Aber so schnell kommt Schlegel nicht hoch.

Zwischen den Bildern rund um Columbus hat Filmautor Jochen Trauptmann immer wieder Aufnahmen von früheren Forschungsmissionen mit dem „Spacelab“ gesetzt, als kurzen Abriss über die deutsch-amerikanischen Weltraumaktivitäten. Gerade die alten, krisseligen Aufnahmen aus dem Spaceshuttle transportieren das Abenteuer (und das Risiko) der bemannten Raumfahrt weitaus besser als die sterilen Computeranimationen der Neuzeit, auf die Trauptmann weitgehend verzichtet.

Natürlich schafft es „Columbus“ schließlich doch noch zur ISS. Was leider zu kurz kommt, ist die eigentliche Forschungsarbeit dort oben. Zum Ausgleich gibt es jedoch viele Bilder von den Spaceshuttles. Eine schöne Einstimmung auf das große Finale im Herbst, wenn zum letzten Mal eine der markanten weißen Raumfähren fliegen soll.

„Mission Columbus“, RBB, 22 Uhr 15

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben