Medien : Doppelspitze im Hauptstadtbüro des „Spiegel“

-

Das Hauptstadtbüro des „Spiegel“ wird künftig von einer Doppelspitze geführt. Ab Juli werden sich Georg Mascolo, 42, bisher Washington-Korrespondent des Blattes und Dirk Kurbjuweit, 44, „Spiegel“-Reporter, den einflussreichen Job beim Nachrichtenmagazin teilen. Sie folgen damit Büroleiter Gabor Steingart, 44, der nach Washington geht. Hier wird Steingart auf Basis einer Drittel-Stelle für das Magazin und seine Online-Seiten berichten, möchte sich jedoch vor allem um Buch- und Filmprojekte kümmern.

Mit der neuen Doppelspitze will die Chefredaktion um Stefan Aust gleichzeitig die Ressorts „Deutsche Politik“ (D1) und „Deutschland“ (D2) enger verzahnen und so für eine bessere Abstimmung zwischen Themen aus der Bundespolitik und den Bundesländern sorgen. Die neuen Chefs des Berliner Büros sind dafür gut geeignet. So leitete Mascolo hier das D2-Ressort, bevor er nach Washington ging. Kurbjuweit war früher stellvertretender Leiter vom Hauptstadtbüro D1. Im Haus wird die Personalentscheidung begrüßt. Mascolo gilt als Top-Rechercheur, Kurbjuweit ist ein mit dem Kisch-Preis ausgezeichneter Reporter. Beide werden als Kandidaten gehandelt, wenn es um Nachfolgefragen in der Chefredaktion geht. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben