Medien : Downey Jr. weg: "Ally McBeal" verliert Fans

Zum ersten Mal seit ihrem Start vor fünf Jahren verliert die erfolgreiche TV-Serie "Ally McBeal" in den USA Zuschauer. Als Hauptgrund nannte die "New York Post" am Montag, dass seit dem Start der jüngsten McBeal-Staffel im Oktober Robert Downey Jr. nicht mehr zum Darsteller-Team gehört. "Serien-Produzent David E. Kelley muss ein neues Kaninchen aus dem Hut zaubern, und zwar eines, das so gut ist wie Robert Downey Jr.", sagte TV-Analyst Paul Schulman der Zeitung. Downey hatte für seine Rolle als Kollege und Liebhaber der jungen Anwältin Ally McBeal (Calista Flockhart) im vergangenen Jahr einen Golden Globe gewonnen. Wegen wiederholter Drogenvergehen trennte sich Kelley jedoch von dem populären Star. In Deutschland läuft die vierte Serienstaffel immer dienstags bei Vox - und dort spielt Downey Jr. noch mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben