Dschungelcamp X : Jay wird gewinnen

Die Insassen des Dschungelcamps gehen in die letzte Woche - jedenfalls die noch verbliebenen. Gitta Saxx geht nämlich nach Hause, während Rainer Langhans todesähnliche Erfahrungen sammeln will.

von
Gitta Saxx kann sich jetzt wieder ganz den schönen Dingen widmen - Schmuck zum Beispiel.
Gitta Saxx kann sich jetzt wieder ganz den schönen Dingen widmen - Schmuck zum Beispiel.Foto: dpa

Einer der Vorzüge des „Dschungelcamp“ ist die geniale Sendezeit. Viertel nach Zehn, das ist wirklich zu spät, um noch ein gutes Buch aufzuschlagen und sich damit den Anschein eines halbwegs anspruchsvollen Geschmacks und intellektuellen Lebens zu geben. Und zu früh, um schlafen zu gehen. Außerdem rede ich mir ein, für die Lebensleistungen der Kandidaten Rainer Langhans und Mathieu Carrière wenigstens ansatzweise gewisse Sympathien zu hegen, abseits des Star-Rummels. 1966 machte Carrière die Titelrolle in der Literaturverfilmung „Der junge Törless“ international bekannt, und dieser Eindruck ist einfach nicht kaputt zu kriegen, auch nicht in 16 Tagen „Dschungelcamp“.

Okay, beide, Langhans und Carrière, blieben bislang eher blass. Wir – wer immer „wir“ sein mögen – setzen da ganz auf diese letzte Woche. Aus gutem Grund. Rainer Langhans verweigert seit Tagen die Nahrung, um, wie er sagt, todesähnliche Erfahrungen zu sammeln. Es ist damit zu rechnen, dass der Alt-Kommunarde spätestens am Donnerstag abhebt und über Australien hinwegschwebt. Vielleicht holt Mathieu Carrière dazu ein paar Robert-Musil-Zitate über Tod und Vergänglichkeit aus der Tasche. Das wäre schon auch ein Grund aufzubleiben.

Bis dahin muss den Leistungen von Jay und Thomas Rupprath Respekt gezollt werden. Hirschhoden, Kamelschweif, Krododilpenis, Kotzfrucht, Tierkralle - was die beiden Muskelprotze sich am Sonntagabend in der Dschungelprüfung am „Dschungel-Snack-Kiosk“ einverleibt haben, alle Achtung. Hut ab. Sieben Sterne. Was ein Magen so alles ab kann. Jays Gastro-Enterologe sollte sich allerdings schon mal über einen schnellen Termin für den Dschungel-König 2011 Gedanken machen. Jay wird gewinnen.

Am Ende dieser Show fiel Model Gitta Saxx das erste Mal auf, weil sie als dritte Kandidatin das „Dschungelcamp“ verlassen musste. Saxx, die ihren 46. Geburtstag im Camp gefeiert hatte, sagte: „Es ist absolut okay. Ich hatte die beste Zeit meines Lebens.“

Die hat Kopf-Protz Reiner Langhans hoffentlich noch vor sich. Vielleicht kann er heute Abend trotzdem schon mal andeuten, wie es mit leerem Magen drüben aussieht.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben