Medien : „DSDS“: RTL zahlt 100 000 Euro Bußgeld

Der private Fernsehsender RTL hat das Bußgeld in Höhe von 100 000 Euro akzeptiert, das die Jugendmedienschutz- Kommisson KJM in Zusammenhang mit der Ausstrahlung der fünften Staffel der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS“) verhängt hatte. Dies berichtet der Branchendienst „Funkkorrespondenz“. Die KJM hatte am 9. Juli dieses Jahres das Bußgeld gegen RTL verhängt, weil der Sender mit der Ausstrahlung der ersten vier (von insgesamt sieben) Casting-Folgen der fünften Staffel – in der Musikproduzent Dieter Bohlen wieder als Juror auftrat – nach Auffassung der Kommission gegen die Jugendschutzbestimmungen verstoßen hat. RTL hat im jetzigen Fall nicht nur die Strafzahlung akzeptiert, sondern auch seine dagegen bereits eingereichte Klage vor dem Verwaltungsgericht Hannover zurückgezogen.

Allerdings hat RTL bei dem Gericht nun eine neue Klage eingereicht. Der Privatsender will dabei „eine grundsätzliche Klärung der jugendschutzrechtlichen Maßstäbe einer Castingshow in der Abendausstrahlung zu erreichen“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben