DVD : Die "Maus" und ihre Nachbarn

Eine neue DVD für den Computergebrauch macht 60 Jahre Fernsehgeschichte aus Ost und West lebendig – die bisher umfangreichste Materialsammlung.

von
Nach der Wende kam es in den Westen gesegelt: Das Sandmännchen der DDR. Foto: p.-a./dpa
Nach der Wende kam es in den Westen gesegelt: Das Sandmännchen der DDR.Foto: p.-a./dpa

Heute gehören sie allen: Der „Tatort“ und der „Polizeiruf 110“, die „Maus“ und das „Sandmännchen“ – West-Größen und DDR-Legenden. Die Zeit davor, als es für viele Deutsche nur das eine oder das andere gab, dokumentiert die DVD „Tele-Visionen“, eine Gemeinschaftsproduktion der Bundeszentrale für politische Bildung und des Grimme-Instituts, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde.

Die DVD arbeitet zwar die Fernsehgeschichte Deutschlands von 1945 bis heute auf, ist aber für die interaktive Nutzung auf dem Computer gedacht. Ein Teil des Materials stammt aus der 2001 veröffentlichten CD-Rom „Bildbox für Millionen“, die sich auf die Entwicklung in der alten Bundesrepublik konzentrierte. „Tele-Visionen“ räumt den Systemen in Ost und West gleichermaßen Platz ein, führt Programmausschnitte, Fotos, Texte und Hintergrundinformationen beider Seiten zusammen.

Wer den Cursor auf dem Zeitstrahl bewegt, kann zwischen den Jahren und den Sendegebieten links und rechts der Mauer hin- und herspringen und einzelne Aspekte vertiefen. Wechselwirkungen sollen so besser nachvollzogen, veränderte Bedingungen in ihrem historischen Kontext betrachtet werden können.

Mit der Neuerscheinung wollen die Macher dazu beitragen, dass Vorurteile gegenüber dem DDR-Fernsehen abgebaut werden: „Medienordnung und -wirklichkeit des DDR-Fernsehens waren sehr viel komplexer, als viele heute glauben wollen“, heißt es beim Grimme-Institut.

Für Schulklassen entwickelt, kann die DVD auch anderen, professionell wie privat Fernsehinteressierten eine hilfreiche Arbeitsgrundlage sein: Themenspezifische Kapitel wie „Formate“ oder „Technik“ ermöglichen es, die Geschichte unter besonderen Gesichtspunkten zu beleuchten. Nebenbei erfährt der Zuschauer viel über das Lebensgefühl, Sorgen und Hoffnungen eines vergangenen Deutschland.
„Tele-Visionen“ gibt im Online-Shop unter www.bpb.de/publikationen zum Preis von sieben Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar