Medien : DW vergibt Bloggerpreis nach Tunesien

Unter dem Eindruck des jüngsten Umsturzes in Tunesien geht der diesjährige Blogger-Preis der Deutschen Welle in das nordafrikanische Land. Das Blog „A Tunisian Girl“ (Ein tunesisches Mädchen) der 27-jährigen Uni-Dozentin Lina Ben Mhenni erhielt den Hauptpreis, wie der Auslandsrundfunksender am Dienstag mitteilte. Mhenni berichtet schon seit mehreren Jahren auf Französisch, Englisch und Arabisch über die Entwicklung in Tunesien – allerdings war ihr Blog zeitweise verboten und konnte nur im Ausland gelesen werden.

„Die Reaktionen auf den diesjährigen Wettbewerb zeigen, wie intensiv sich Blogger gerade in Ländern mit eingeschränkter Medien- und Meinungsfreiheit mit dem Thema Menschenrechte befassen“, erklärte der Programmdirektor der Deutschen Welle, Christian Gramsch. „Trotz eines mitunter hohen persönlichen Risikos nehmen sie unerschrocken ihr Grundrecht wahr, anderen ihre Perspektive mitzuteilen – auf kleine Begebenheiten des Alltags ebenso wie auf große politische Ereignisse.“ Für die „BOBs“ in elf Sprach- und sechs Fachkategorien reichten Internetnutzer rund 2100 Vorschläge ein. Zur zwölfköpfigen Jury gehörten in diesem Jahr auch der chinesische Blogger Isaac Mao und die Journalistin und Bloggerin Amira al Husseini aus Bahrain, die in dieser Woche auch auf der Web-Konferenz re:publica in Berlin erwartet wird. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben