''Emma'' : Lisa Ortgies folgt Alice Schwarzer

Die Zeitschrift „Emma“ hat eine neue Chefredakteurin: Die 41-jährige Lisa Ortgies übernimmt im kommenden Frühjahr den Posten, den Alice Schwarzer seit der Gründung des Magazins im Jahr 1977 innehatte.

Lisa Ortgies
Lisa Ortgies. -Foto: ddp

Ortgies, gebürtig aus dem niedersächsischen Quakenbrück, ist Absolventin der Henri-Nannen-Schule und arbeitete unter anderem als Moderatorin im WDR und bei „frau TV“. Für die „Emma“ schreibt sie seit 2005 eine Kolumne. Ortgies ist mit einem Unternehmensberater verheiratet und hat zwei Kinder. Laut „Emma“ ist sie „eine Frau, die an der Front der aktuellen Herausforderung moderner Frauen steht“ und „Kinder und Karriere“ vereint. Schwarzer, die vor kurzem 65 Jahre alt geworden ist, bleibt Verlegerin und Herausgeberin und wird weiter für „Emma“ schreiben. Sie freue sich jedoch, „nach 31 Jahren die alltägliche Verantwortung der Chefredaktion in andere Hände legen zu können“. (mga)

0 Kommentare

Neuester Kommentar