Entscheidung im Dezember : Tagesspiegel fünfmal für Reporterpreis nominiert

Jetzt sind alle Nominierten für den Reporterpreis 2016 bekanntgegeben worden - darunter auch der Tagesspiegel. Diese fünf Texte haben Chancen:

Das Handwerkszeug eines Reporters: Ohne Block und Stift geht nix.
Das Handwerkszeug eines Reporters: Ohne Block und Stift geht nix.Foto: dpa

Er gilt mittlerweile als einer der angesehensten Journalistenpreise im deutschsprachigen Raum: Der Reporterpreis, der jährlich vom Reporter-Forum e.V. ausgelobt wird, wird dieses Jahr zum achten Mal vergeben. Auch der Tagesspiegel gehört zu den Nominierten und hat Chancen auf eine Auszeichnung in den Kategorien "Beste Lokalreportage", "Webreportage" und "Investigation". Die Gewinner werden am 5. Dezember bekanntgegeben. Der Jury gehören in diesem Jahr Journalisten und Autoren wie Claus Kleber, Sascha Lobo, Britta Stuff und Caren Miosga an. Aus 1473 eingereichten Arbeiten haben Vorjuroren insgesamt 91 Texte und Projekte für die elf unterschiedlichen Kategorien empfohlen.

Lesen Sie hier, welche Tagesspiegel-Texte Chancen auf eine Auszeichnung haben:

"Beste Lokalreportage"

Deike Diening: "Um alles in der Welt" für die "Beste Lokalreportage" nominiert.
Deike Diening: "Um alles in der Welt" für die "Beste Lokalreportage" nominiert.Foto: Tagesspiegel

Drei Monate kämpft der kleine Lennert auf einer Frühchenstation ums Überleben. Reporterin Deike Diening beschreibt diesen ganz eigenen Kosmos: Zum Text, bitte hier entlang.

Sidney Gennies: "Außen vor" für beste Lokalreportage nominiert.
Sidney Gennies: "Außen vor" für beste Lokalreportage nominiert.Foto: Tagesspiegel

Wenn es einen Rechtsruck gibt im Land, dann spürt man ihn hier zuerst. Und gerade steht wieder einer bevor. Sidney Gennies hat sich in der AfD-Hochburg Pforzheim umgesehen und ist dem Aufstieg der Partei im ganzen Land nachgegangen: Zum Text, bitte hier entlang

Maris Hubschmid: "Der Herr der Dinge" für beste Lokalreportage nominiert.
Maris Hubschmid: "Der Herr der Dinge" für beste Lokalreportage nominiert.Foto: Tagesspiegel

Maris Hubschmid hat für ihre Lokalreportage einen Mann besucht, der glaubte, das Chaos im Griff zu haben. Aus der Recherche über den Alltag eines Messies wurde so das Porträt über den "Herr der Dinge": Zum Text, bitte hier entlang

"Webreportage"

Die Samstagsbeilage "Mehr Berlin" ist in der Kategorie "Webreportage" nominiert.
Die Samstagsbeilage "Mehr Berlin" ist in der Kategorie "Webreportage" nominiert.Foto: Tagesspiegel

Stadtklang mindestens so wichtig wie das Stadtbild. Für die Lebensqualität, aber auch für den Charakter Berlins. Hendrik Lehmann, Julia Gabel, Vitali Rotteker, Tim Crombie, Philipp Bock, Jan Oberländer und Johannes Schneider haben sich auf eine Reise mit offenen Ohren begeben: Zum Text, bitte hier entlang

"Investigation"

Sonja Alvarez: "Der Fanclub" für Investigation nominiert.
Sonja Alvarez: "Der Fanclub" für Investigation nominiert.Foto: Tagesspiegel

In Online-Foren wird der umstrittene Unternehmer Carsten Maschmeyer oft dann bejubelt, wenn es Kritik gibt. Ist das gesteuerte PR oder wahre Verehrung? Sonja Alvarez hat versucht, es herauszufinden: Zum Text, bitte hier entlang

Weitere Nominierungen

Alle Nominierten, auch von anderen Zeitungen und Magazinen, sowie alle weiteren Kategorien finden Sie auf der Website des Reporter Forums. Im vergangenen Jahr erhielt Tagesspiegel-Autor Nik Afanasjiew den Reporterpreis für die "Beste Lokalreportage" für sein Stück "Die Kids aus unserem Hinterhof".

Der Reporterpreis wird von der Rudolf-Augstein-Stiftung, Augustinum und der Robert-Bosch-Stiftung unterstützt.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben