Entscheidung : Qual der Wahl

Sechs TV-Sender berichten live zur Bundespräsidenten-Wahl

Von der Wahl des Bundespräsidenten an diesem Sonnabend berichten ARD, ZDF und RTL sowie die Nachrichtensender Phoenix, n-tv und N24 live aus Berlin. Dabei ergänzen die Sender die reine Wahlberichterstattung durch Interviews mit Experten, Politikern und anderen Prominenten. Daneben gibt es Live-Schaltungen zum Bürgerfest am Brandenburger Tor.

In der ARD moderiert Ulrich Deppendorf, der Leiter des Hauptstadtstudios, die Wahlsendung ab 11 Uhr 45. Geplant ist eine Übertragung bis 15 Uhr, die bei einem zweiten oder dritten Wahlgang verlängert werden kann. Die Stimmabgabe im Plenarsaal kommentiert Rainald Becker, auf der ARD-Bühne am Brandenburger Tor spricht Moderatorin Sandra Maischberger während des Bürgerfestes mit Politikern, Künstlern und Botschaftern über die Geschichte der Bundesrepublik. Nach der Wahl befragen Deppendorf und ARD-Chefredakteur Thomas Baumann das neue Staatsoberhaupt in der Sendung „Farbe bekennen“ um 17 Uhr 30.

Im ZDF meldet sich Bettina Schausten ab 11 Uhr 45 aus dem Reichstag, wo die Bundesversammlung zusammentritt. Unterstützt wird sie dabei von „Focus“-Chefredakteur Helmut Markwort und der Tagesspiegel-Journalistin Tissy Bruns. Auf der Open-Air-Bühne am Brandenburger Tor begrüßt Katrin Müller-Hohenstein Persönlichkeiten aus der Welt des Sports. Danach steht die Wahl des Bundespräsidenten im Mittelpunkt. Anschließend ist gegen 17 Uhr 05 ein Gespräch mit dem neuen Staatsoberhaupt geplant.

Der Dokumentationskanal Phoenix berichtet ab neun Uhr aktuell aus Berlin und Bonn von den Bürgerfesten und aus dem Bundestag. Ab zwöf Uhr wird die Wahl-Entscheidung live übertragen.

Der private Nachrichtensender n-tv sendet um zehn Uhr das erste halbstündige „Wahl Spezial“, weitere Ausgaben folgen um zwölf Uhr und 14 Uhr 30. N 24 bringt ab neun Uhr stündlich verlängerte Nachrichten und zeigt nach jedem Wahlgang live die Ergebnisverkündung. Bei RTL sind ab mittags „News-Flashes“ aus Berlin geplant, mit denen Chefredakteur Peter Kloeppel immer wieder ins laufende Programm geschaltet wird.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben