Erotischer Film : Sommer, Nacht, Fantasien

Ein kleines Jubiläum für die ZDF-Erotik.

Die Erotik kommt beim ZDF allmählich in die Jahre: Zum 15. Mal stehen der Juli und der August im Zeichen der „Sommernachtsphantasien“ – ein kleines Jubiläum für ein Projekt, das aus ZDF-Sicht „über die Jahre hinweg von vielen argwöhnisch verfolgt, von sehr vielen aber begeistert aufgenommen wurde“. An sechs Montagen zeigt das ZDF erotische Filme, fünf davon sind Premieren im Free-TV. Den Anfang macht am nächsten Montag (22 Uhr 15) der Streifen „Die Träumer“ von Bernado Bertolucci.

Der Italiener schockierte 1972 das Publikum mit dem psychosexuellen Kammerspiel „Der letzte Tango in Paris“. Der Film setzte in Sachen Freizügigkeit neue Maßstäbe und wurde zum modernen Klassiker der Kino-Erotik. 2003 kehrte Bertolucci zum Thema seines Skandalfilms zurück und drehte in Paris „Die Träumer“. Drei Studenten erleben vor dem Hintergrund der Jugendrevolte des Jahres 1968 das Erwachen ihrer Sexualität und begeben sich auf eine erotische Entdeckungsreise jenseits gesellschaftlicher Zwänge und Konventionen.

Dass der Traum von der befreiten Sexualität auch zum tödlichen Albtraum werden kann, zeigt Oscar-Gewinnerin Jane Campion in ihrem Thriller „In the Cut – Wenn Liebe tötet“ (am 9. Juli). Sie schickt ihre Hauptdarstellerin auf eine Reise an die Grenzen des Begehrens. Meg Ryan spielt eine Englischlehrerin, die in der Affäre mit einem Polizisten ihre sexuellen Abgründe austestet und als Zeugin in einem Mordfall auftritt.

Am 16. Juli erkundet in der französischen Komödie „Liebe auf französisch“ ein wohlsituiertes Spießer-Ehepaar die freie Liebe. Sex als Waffe und als Mittel der Manipulation ist das Thema des US- Thrillers „Wild Things“ (23. Juli). „Gestrandet im Paradies“ sind am 30. Juli zwei Männer und eine Frau. Zum Abschluss der Erotikreihe läuft das niederländische Erotikdrama „Swingers – Sex auf Bestellung“ (6. August). Zwei aufgeschlossene Paare wollen den Partnertausch. Aber der sexuelle Selbsterfahrungstrip abseits der gesellschaftlichen Normen entwickelt sich rasch zum spektakulären Beziehungsclinch. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben