Erst lästern, dann mitmachen : Marianne Rosenberg geht in DSDS-Jury

Früher war die Sängerin eine überzeugte Kritikerin von Castingshows. Jetzt hat sie ihre Meinung geändert.

von
Fo
FoFoto: dpa

Die Sängerin und frühere Castingshow-Kritikerin Marianne Rosenberg wird DSDS-Jurorin. Wie der Fernsehsender RTL mitteilte, wird Rosenberg, 58, Jurymitglied in der nächsten Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“, die im Januar 2014 startet. Neben Chefjuror Dieter Bohlen, 59, und Rosenberg werden die Sängerin der Elektropopband Mia., Mieze Katz, 34, und der Rapper Prince Kay One, 29, sitzen. Marianne Rosenberg („Er gehört zu mir“) hat sich früher kritisch über solche Shows geäußert. „Da wird nur Einheitsbrei produziert, und den Jurymitgliedern geht es vor allem um sich selbst. Dort findet genau das statt, wogegen ich immer angekämpft habe“, sagte sie einst der dpa. In der RTL-Mitteilung gab das neue Jurymitglied den Kandidaten bereits einen Rat. „Der wichtigste: Sei du und versuche nicht, jemand anderer zu sein.“

Der Sender kündigte an, stärker als bisher werde gezeigt, wie sich die Kandidaten auf ihrem Weg bei DSDS in die Auswahl ihrer Songs, in die Wahl ihrer Outfits und in die Choreografie einbrächten. Auch dürften die Kandidaten bereits im Casting einen Juror ihrer Wahl bestimmen, der im Fall eines Patts über ihr Weiterkommen entscheidet. jbh

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben