Medien : Erster Apple-Mobilcomputer mit Intel-Chips kommt im Februar

-

Den Wechsel von IBM- Prozessoren zu Intel- Chips vollzieht Apple bei den Mobilrechnern im Februar. Dann kommen zwei MacBook Pro mit den Doppelkernprozessoren auf den Markt. Beide sind mit einem sehr hellen 15,4-Zoll-Display im Breitformat ausgestattet. Das mit 1,67 Gigahertz getaktete Gerät verfügt über eine 80 Gigabyte große Festplatte und soll 2100 Euro kosten. Das mit 1,83 Gigahertz schnellere MacBook mit 100-Gigabyte-Platte wird 2600 Euro teuer sein.

Wie die iMacs werden auch die MacBook Pro mit den spieletauglichen Radeon-X1600-Grafikkarten von ATI ausgestattet. Ebenfalls integriert: Videokamera, Fernbedienung, Wireless-LAN- und Bluetooth-Technik, DVD-Brenner sowie diverse Ein- und Ausgänge.

Apple profitiert von der größeren Leistungsfähigkeit der Intel-Chips beim geringen Stromverbrauch. Die MacBooks sind nur 2,6 Zentimeter hoch und wiegen 2,5 Kilogramm. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben