Medien : Erwin Teufel gegen Medienverflechtungen

-

Der badenwürttembergische Ministerpräsident Erwin Teufel (CDU) will die Verflechtungen zwischen den politischen Parteien und den Medien in Deutschland überprüfen lassen. Durch eine entsprechende Änderung des Rundfunkstaatsvertrages könne die Transparenz auf dem Mediensektor gestärkt werden, erklärte Teufel am Sonnabend in Stuttgart. Der CDU-Politiker schlug die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) als unabhängige Sachverständigenkommission vor. Hintergrund der Forderungen sind die Rundfunk- und Zeitungsbeteiligungen der SPD-Unternehmensholding DDVG in den Ländern. Ministerpräsident Teufel will seinen Vorschlag in der nächsten Ministerpräsidenten-Konferenz vorbringen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben