Euphemismus : Service statt Zwang

Die GEZ bekommt ein neues Gebührenmodell und einen äußerst merkwürdigen Namen. Noch sträubt sich der WDR, die Änderung zu bestätigen.

von
Das hier wird bald „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ heißen. Foto: dpa
Das hier wird bald „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ heißen. Foto: dpaFoto: dapd

Ein Euphemismus ist ein sprachlicher Ausdruck, der eine Person, eine Personengruppe, einen Gegenstand oder einen Sachverhalt in verschleiernder Absicht benennt. Von Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens werden Euphemismen gern benutzt, um schlechte Nachrichten hübscher zu verpacken. Zu so schönen Begriffen wie Genussmittel (statt legaler Drogen) oder Gewinnwarnung (statt Verlustankündigung) gesellt sich nun der Ausdruck, den sich der WDR anstelle des fiesen Namens GEZ (Gebühreneinzugszentrale) offenbar hat einfallen lassen: „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“.

Bestätigen wollte der WDR den neuen Namen am Freitag nicht. „Beitragsservice“, das wäre ein Euphemismus allererster Güte, der einen im Grunde beispiellos ungerechten Umstand kaschiert. Im kommenden Jahr werden die bisherigen Rundfunkgebühren, die pro angemeldetes Gerät erhoben wurden, durch den sogenannten Rundfunkbeitrag abgelöst, den jeder Haushalt zu leisten hat – egal, ob darin nun ein Fernseher/Radio steht oder nicht. Durch den „Service“ im Namen wird gut verschleiert, dass es sich beim Rundfunkbeitrag eigentlich um eine Zwangsabgabe handelt. Genauso unverständlich wirkt in diesem Zusammenhang die Entscheidung der GEZ von Februar 2010, den Markenauftritt neu zu gestalten. Zu diesem Zeitpunkt war längst absehbar, dass die bisherige Rundfunkgebühr keine Zukunft haben wird. Ein halbes Jahr nach Umstellung auf das neue GEZ-Design einigten sich die Ministerpräsidenten auf die zuvor viel diskutierte Gebührenreform.

Wenn sich also in den nächsten Monaten jemand an der Haustür melden sollte, der nach den monatlich 17,98 Euro fürs öffentlich-rechtliche System fragt, keine Sorge: Das ist der „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“. meh

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar