Experten : „Kaiser“ und Kerner?

Es gibt Spekulationen um ein mögliches Engagement von Franz Beckenbauer als Fußball-Experte bei Sat 1.

Joachim Huber
274426_0_92521949.jpg Foto: ZDF
Alte Bekannte. Franz Beckenbauer (l.) und Johannes B. KernerFoto: ZDF

Sat 1 dementiert noch, Premiere scheint mit dem „gespaltenen“ Franz Beckenbauer längst zu rechnen. Der Fußball-Kaiser könnte demnach für Sat 1 ab 2010 die Spiele der Fußball-Champions-League kommentieren. Derzeit ist Beckenbauer beim Pay-TV-Sender Premiere im Einsatz für die Bundesliga und die Champions League. Die „Königsklasse“ fiele dann weg, für die Bundesliga bei Premiere bliebe Beckenbauer erhalten. Premiere-Sprecher Thorsten Fricke sagte dem Tagesspiegel: „Kein Kommentar“. Auch zu den Konditionen des laufenden Vertrages mit dem „Kaiser“ – Dauer, Exklusivität – wollte Fricke kein Wort verlieren. Sat-1-Sprecherin Diana Schardt sagte: „Ich habe Verständnis dafür, dass die Gerüchteküche seit unseren beiden Neuverpflichtungen brodelt und würde mich nicht wundern, wenn ich morgen lese, dass wir angeblich Herrn Gottschalk fürs Frühstücksfernsehen verpflichten wollen.“

Ein Engagement von Franz Beckenbauer wäre für Sat 1 der nächste Coup nach der Verpflichtung des Comedian Oliver Pocher und vor allem des ZDF-Moderators Johannes B. Kerner. Er soll ab 2010 bei dem Privatsender ein wöchentliches Live-Magazin moderieren und im neuen „ran“-Team die Spiele der Champions League präsentieren. Als weiterer Moderator ist Oliver Welke fest eingeplant, eine dritte Kraft – gerne auch weiblich – wird noch gesucht.

Die Verpflichtung von Franz Beckenbauer bei Sat 1 würde zwei alte Bekannte zusammenführen. Lange Jahre waren die ZDF-Übertragungen der Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ohne das Duo Kerner/Beckenbauer nicht denkbar. Nach ZDF-Angaben begann die Zusammenarbeit zwischen Moderator Kerner und Experte Beckenbauer exakt am 20. August 2003 und endete mit der Fußball-WM 2006. Joachim Huber

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben