Facebook bevorzugt : Twitter ist Medium einer Minderheit

Im Vergleich zu den USA wird Twitter in Deutschland noch verhältnismäßig wenig genutzt, sagt der Kommunikationsforscher Jan-Hinrik Schmidt. Beliebter ist ein anderes soziales Netzwerk.

"Twitter ist das Medium einer Minderheit", sagt der Hamburger Soziologen Jan-Henrik Schmidt.
"Twitter ist das Medium einer Minderheit", sagt der Hamburger Soziologen Jan-Henrik Schmidt.Foto: dpa

Der Internetkurznachrichtendienst Twitter wird nach Ansicht des Hamburger Soziologen Jan-Hinrik Schmidt überbewertet. In Deutschland bleibe Twitter aller Voraussicht nach „das Medium einer Minderheit“, sagte Schmidt der „Zeit“. Zwar werde die Bedeutung von Twitter zunehmen, jedoch seien im Vergleich zu den USA in Deutschland „noch verhältnismäßig wenige Prominente aktiv“.

Die meisten Menschen hierzulande zögen es vor, Kontakte über das soziale Netzwerk Facebook zu pflegen, „als dauernd auf Sendung zu sein“, so der Kommunikationsforscher weiter. Gegen Wellen von Negativkritik in sozialen Netzwerken hilft nach den Worten des Wissenschaftlers nur eine einzige Maßnahme: Kopf einziehen und Smartphone ausschalten. Mit Rechtfertigungsversuchen ließen sich die gefürchteten „Shitstorms“ nicht eingrenzen. KNA

2 Kommentare

Neuester Kommentar