Update

Faktencheck und Twitterkritik : So war der letzte "Polizeiruf" mit Horst Krause

Flieger, grüß mir die Sonne... Ein Flugunfall, Deutschlands Solarbranche in der Krise, Horst Krauses Abschied: Wie realistisch war der "Polizeiruf 110", was meint die Twitter-Gemeinde? Die Quote war mit 8,17 Millionen Zuschauern solide, aber nicht so gut wie zuletzt.

von
Dorfpolizist Horst Krause war während seiner 26 "Polizeiruf"-Einsätze stets bodenständig.
Dorfpolizist Horst Krause war während seiner 26 "Polizeiruf"-Einsätze stets bodenständig. In seiner Abschiedsfolge deckt er die...Foto: RBB

Der letzte "Polizeiruf 110" mit Dorfpolizist Horst Krause, gespielt vom gleichnamigen Schauspieler, war möglicherweise nicht der spannendste, doch wie realistisch ist das Szenario, das Drehbuchautor Uwe Wilhelm entworfen hat? Auslöser für die Sabotage am Sicherheitsgurt des Doppeldecker-Flugzeuges war, dass Martin Reff als Mitgründer einer brandenburgischen Solarfabrik um sein Lebenswerk fürchtete. Weil die Firma keine Gewinne mehr machte, wollte sein Kompagnon Peter Tender das Unternehmen verkaufen. Zusätzlich winkten attraktive staatliche Subventionen.

Doch wie kann es überhaupt sein, dass mit der Zukunftstechnik Solarstrom kein Geld mehr verdient werden kann? Tatsächlich hat die Branche in Deutschland mit der zunehmenden Billigkonkurrenz aus China zu kämpfen. In Deutschland wird die Technologie entwickelt, in Asien werden die Module zu Dumpingpreisen in großen Stückzahlen produziert. Dadurch verliert die Solarbranche ihre Rolle als Arbeitsplatzmotor im Deutschland, obwohl hier immer noch wichtige technologische Weiterentwicklungen stattfinden.

Solartechnik in Brandenburg?

Eine andere Frage ist, ob Brandenburg der geeignete Ort ist, um einen Solar-Krimi zu drehen? Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Über 40 Prozent aller Solarmodule Deutschlands kommen aus dem Raum Berlin-Brandenburg. Das Umland von Berlin gilt in der Solarbranche als bedeutender Standort insbesondere für die Produktion von Photovoltaiksystemen, Montagesystemen und Nachführanlagen.

Mit Solarzellen bedeckt: "Solar Impulse 2" tankt Sonne.
Mit Solarzellen bedeckt: "Solar Impulse 2" tankt Sonne.Grafik: AFP

Trägt der Titel "Ikarus"?

Zum Streit zwischen den beiden Firmenchefs im "Polizeiruf" kommt es unter anderem, weil Kompagnon Tender die Patente des Unternehmens gegen den Willen seines Freundes verkaufen will. Der begeisterte Flieger Reef hatte zuletzt an Modulen für den Einsatz an Flugzeugen gearbeitet. Auch das ist inzwischen längst keine Utopie mehr. Am 9. März sind die beiden Piloten Bertrand Piccard und André Borschberg in Abu Dhabi mit ihrem Solarflieger "Solar Impulse 2" zur ersten Weltumrundung aufgebrochen. Die Antriebsenergie ihres Flugzeuges stammt aus 17 000 Solarzellen, die sich auf der Oberseite der Maschine befinden. Inzwischen wird China überflogen. Mit dem Flug gehen die beiden Pioniere ein hohes Risiko ein, der Titel "Ikarus" für den letzten "Polizeiruf" mit Horst Krause ist darum durchaus angebracht, wenn es um dieses Thema geht!

Was meinen die Twitter-Nutzer zum letzten Krause-Auftritt?

17 Jahre, 26 Einsätze, fünf Kommissarinnen: Horst Krause hat in seiner Laufbahn als "Polizeiruf"-Hauptmeister allerlei erlebt - und dem Krimi aus Brandenburg seinen Stempel aufgedrückt. Wie reagiert die Twitter-Gemeinde auf den Abschied der "kuhlen Wampe"? Viele Twitterer outeten sich als Fans von Krause. Wie im Film hieß es auch auf Twitter: "Wir werden ihn vermissen". Die Abschiedsfolge wurde hingegen überwiegend negativ gewertet, undurchsichtig, ohne roten Faden, langweilig. Der Krimi hatte mit 8,12 Millionen Zuschauern eine solide Quote (24,8 Prozent Marktanteil). Das reichte zwar für den Tagessieg, aber beim vorletzten Krause-"Polizeiruf" im Dezember waren es 8,67 Millionen Zuschauer gewesen. Kraus hätte einen würdigeren Abschied verdient. Der Abschied, den Horst Krause am Ende selbst wählte, passte dann jedoch zu dieser unverwechselbaren Fernsehfigur.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben