Medien : FDP gegen Erhöhung der Rundfunkgebühren

-

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hält die Erhöhung der Rundfunkgebühr um 1,09 Euro nicht für überzogen. Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Helmut Reitze, sagte, dass die Gebühren durch „eine riesige Latte von politischen Entscheidungen“ in diese Höhe getrieben worden seien. Dagegen FDPGeneralsekretärin Cornelia Pieper: „Wenn überall Sparanstrengungen unternommen werden, verbietet sich der bequeme Griff in die Taschen des Gebührenzahlers.“ Der Vorsitzende der Berliner CDU-Fraktion, Nicolas Zimmer, forderte gar eine Senkung der Gebühren. dpa

Ein Leser-Forum im Internet:

www.tagesspiegel.de/GEZ

0 Kommentare

Neuester Kommentar