Medien : Fernsehen: Bescheidene Ziele

Der vom "Spiegel"-Verlag und der TV-Firma des Filmregisseurs Alexander Kluge gegründete TV-Sender XXP will seine Reichweite erhöhen. Nach dem am 1. September bevorstehenden Start in Hamburg rechnet XXP noch möglicherweise in diesem Jahr mit einer Einspeisung ins Kabelnetz in Niedersachsen, wie "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust vor Journalisten am Montag in Hamburg sagte. Wichtiger als eine kostspielige Expansion per Kabel und Satellit sei jedoch, dass sich der Sender "bescheiden und solide" finanziere.

XXP war am 7. Mai dieses Jahres in Berlin-Brandenburg als "Metropolenprogramm" auf Sendung gegangen. Geschäftsführer Cassian von Salomon sagte, dass nach dem Start in Hamburg das Programm unverändert bleibe. Jeden Abend zeigt XXP Schwerpunkte zu Themen aus Politik und Geschichte, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. In zwei Jahren hofft der Sender auf genügend Werbeeinnahmen, um verstärkt neue Produktionen anbieten zu können. Dann sei der Programmstock von Spiegel-TV und Kluges Firma dctp aufgebraucht, sagte Aust.

0 Kommentare

Neuester Kommentar